GKR-Forum

a_6.jpg a_6.jpg

#1

Fleischverbot und Russenhass – Wie sich die Nazi-Wurzeln der Grünen in ihrer Politik widerspiegeln

in Aus der Welt der Wissenschaft 10.05.2024 19:43
von franzpeter | 17.547 Beiträge

Fleischverbot und Russenhass – Wie sich die Nazi-Wurzeln der Grünen in ihrer Politik widerspiegeln
21 Juni 2023 16:04 Uhr

Eine Empfehlung, die nahezu einem Fleischverbot gleichkäme, von einer Ernährungsgesellschaft, die im Hitler-Deutschland gegründet wurde. Ein Gesetzentwurf, der Kinderkörper zu einem Experimentierfeld macht – und abgrundtiefer Russen-Hass. Was hat das alles gemeinsam?

https://freeassange.rtde.live/meinung/17...-zum-vorschein/

Zitate

Hier sind wir wieder bei "Fleischverboten". Kritiker der DGE-Empfehlungen wie der Geschäftsführer der Acura-Kliniken Baden-Baden, Dirk Schmitz, vergleicht deren Bestrebungen mit der Gesamtsteuerung der deutschen Ernährung in den beiden Weltkriegen. DGE sei die "Vorfeldorganisation höherer Allmachtswünsche", schrieb er auf Facebook. Eine Andeutung, die erklärungsbedürftig ist.

Eine Empfehlung, die nahezu einem Fleischverbot gleichkäme, von einer Ernährungsgesellschaft, die im Hitler-Deutschland gegründet wurde. Ein Gesetzentwurf, der Kinderkörper zu einem Experimentierfeld macht – und abgrundtiefer Russen-Hass. Was hat das alles gemeinsam?

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung ist nämlich die Nachfolgeorganisation der 1935 von den Nazis gegründeten "Deutschen Gesellschaft für Ernährungsforschung" (DGEF), die dem "Reichsgesundheitsamt" unterstand und ihre Aufgabe in der "Stärkung des Volkskörpers", der "Politikberatung" und der "Volksaufklärung" sah.

Die DGEF hat ihre Geburt dem damaligen durchaus "grünen Zeitgeist" zu verdanken, denn die deutschen Nationalsozialisten waren auch im heutigen Sinn bekennende "Ökos". "Im Hitler-Deutschland sollte das Essen regional, ökologisch, saisonal, wenig verarbeitet, vitaminreich und fleischarm sein, von bäuerlichen Höfen erzeugt, frei von Pestiziden, wie man es sich eben so wünscht", stellte Wissenschaftsjournalist Jan Grossarth in seinem 2013 in der Frankfurter Allgemeine Zeitung fest

Quelle: RT_DE


Mit freundlichen Grüßen
franzpeter
zuletzt bearbeitet 10.05.2024 19:45 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 738 Themen und 2918 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :

Besucherrekord: 285 Benutzer (25.12.2023 04:00).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen