GKR-Forum

a_6.jpg a_6.jpg

#1

Medizin

in Aus der Welt der Wissenschaft 21.01.2013 09:40
von franzpeter | 8.182 Beiträge

21. Januar 2013
Gesundheit Medizin
Kurze Spaziergänge verlängern die Lebenszeit alter Menschen
Von Joachim Czichos
80-Jährige profitieren von körperlichem Training mehr als von einer Ernährung, die besonders reich an Antioxidantien ist

© Sarang / Deutscher Verkehrszeichenkatalog, Wikimedia public domainRom (Italien) - Selbst in hohem Alter ist körperliche Aktivität noch ein entscheidender Faktor für die Dauer der verbleibenden Lebenszeit. So besteht für 80-Jährige eine bis zu 40 Prozent größere Wahrscheinlichkeit, ihren 90. Geburtstag zu erleben, wenn sie pro Woche mindestens viermal eine viertel Stunde lang spazieren gehen. Das berichten italienische Forscher im Fachblatt „Maturitas“. Die Wirkung der Bewegungsaktivität beruht wahrscheinlich auf einem positiven Einfluss auf verschiedene Organe und Funktionen des Körpers.
„Unsere Ergebnisse sprechen dafür, Menschen in fortgeschrittenem Alter zu körperlicher Aktivität zu ermutigen, um damit ihr Leben zu verlängern“, schreiben Cristina Fortes vom Istituto Dermopatico dell’Immacolata in Rom und ihre Kollegen. Für ihre Studie wählten sie 152 Frauen und Männer eines Altenwohnheims aus, die im Schnitt 80 Jahre alt waren und sich noch selbstständig versorgen konnten. Die Probanden wurden medizinisch untersucht und gaben wöchentlich Auskunft über ihre Ernährung und Lebensweise.

Das Ausmaß an körperlicher Aktivität erwies sich als entscheidender Faktor für die Lebensdauer – unabhängig von Geschlecht, chronischen Krankheiten, Immunfunktion, Raucherstatus, Körpergewicht und dem Konsum von Gemüse, Obst, Fisch, Kaffee oder Alkohol. Schon vier wöchentliche Spaziergänge für jeweils 15 Minuten reichten aus, um das Sterberisiko im Untersuchungszeitraum von zehn Jahren um 40 Prozent zu senken - verglichen mit denen, die sich weniger bewegten. Demgegenüber war ein positiver Effekt einer Ernährung, die reich an Gemüse mit hohem Carotinoidgehalt war, zwar nachweisbar, aber nur schwach ausgeprägt.

Die häufige Bewegung an der frischen Luft könnte unter anderem die Sauerstoffversorgung des Körpers verbessern, die Skelettmuskulatur stärken, für eine höhere Knochendichte sorgen, sowie das Sturzrisiko und die Gefahr gefährlicher Knochenbrüche senken, erklären die Forscher. Zusätzlich seien wohl auch positive Wirkungen auf Immunsystem und kognitive Hirnleistungen für das längere Leben verantwortlich.

© Wissenschaft aktuell
Quelle: „Walking four times weekly for at least 15 min is associated with longevity in a Cohort of very elderly people“, Cristina Fortes et al.; Maturitas, DOI: 10.1016/j.maturitas.2012.12.001


Mit freundlichen Grüßen
franzpeter
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: allience
Forum Statistiken
Das Forum hat 2723 Themen und 12624 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :

Besucherrekord: 71 Benutzer (12.03.2015 19:47).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de