GKR-Forum

a_6.jpg a_6.jpg

#1

Geheimnisvolle Kristallhöhle in Mexiko

in Aus der Welt der Wissenschaft 12.10.2015 16:00
von franzpeter | 9.009 Beiträge

http://quer-denken.tv/index.php/1769-geh...oehle-in-mexiko

Geheimnisvolle Kristallhöhle in Mexiko

Geheimnisvolle Kristallhöhle in Mexiko

11. Oktober 2015 (Redaktion) Tief in den mexikanischen Bergen im nordmexikanischen Bundesstaat Chihuahua liegt die Grube von Naica. Sie ist berühmt und eine verzauberte Kristall-Welt , die im Licht der Scheinwerfer aus dem Dunkel zu glitzerndem Leben erwacht: Die Höhle enthält riesige Kristalle aus Marienglas (Selenit), chemisch eine Gipsart, aber von atemberaubender Schönheit. Es lohnt sich, diese Bilder anzusehen.

Tief in einem der größten Erzbergwerke dieser mexikanischen Region wurde im Jahr 2000 eine erstaunliche und faszinierende Entdeckung gemacht - und das rein zufällig. Bergarbeiter hatten einen neuen Lüftungsschacht zu bohren. Die Bohrmaschine durchbrach die Felswand und sofort floss ein Schwall heißen Wassers aus dem Hohlraum dahinter heraus und gab den Blick in eine sehr seltsame Höhle frei, eine geologische Besonderheit, einmaliger Dimension. Die beiden Arbeiter hatten einen Eingang geschaffen in eine Höhle der Riesenkristalle aus Marienglas gefunden. Marienglas ist ein faseriges, halbtransparent-milchig-weißes Mineral, meistens zu schimmernden Säulen kristallisiert. Doch es dauerte einige Zeit, bis die Höhle zugänglich wurde und erforscht werden konnte, denn die Höhle war mit giftigen Gasen gefüllt. Die Arbeiten, um die Höhle gefahrlos betreten zu können, dauerte Jahre.

Forscher haben sich nun der Wunderwelt im Berg gewidmet, und auf den Bildern sieht man, wie klein die Menschen gegen die riesigen Kristalle wirken. Viele der Gipskristalle sind so groß wie dicke, alte Baumstämme. Aber wie konnten so große, bis zu 50 Tonnen schweren Kristalle überhaupt entstehen? Das blieb jahrelang ein Rätsel. Nach Ansicht der Wissenschaftler liegt die Entstehung an den Gegebenheiten in der Höhle, die man besser als "Hölle" bezeichnen könnte.

Temperaturen um von fast 60° C, Schwefeldämpfe und eine ungeheuer hohe Luftfeuchtigkeit von 90 % sind auch heute noch nicht gerade einladend. Länger als 10 Minuten hält auch fast niemand einen Besuch dort aus. Die Schönheit dieser Unterwelt ist allerdings die Strapaze wert..


Quelle: querdenken tv


Mit freundlichen Grüßen
franzpeter
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Susecumm
Forum Statistiken
Das Forum hat 2872 Themen und 13275 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 71 Benutzer (12.03.2015 19:47).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de