GKR-Forum

a_6.jpg a_6.jpg

#1

ARD zahlt für Bundesliga 133 827 693,80 Euro

in Aus der Welt der Wissenschaft 25.09.2016 10:33
von franzpeter | 9.008 Beiträge

ARD zahlt für Bundesliga
133 827 693,80 Euro
Die ARD zahlt für den Fußball in der „Sportschau“ pro Jahr rund 134 Millionen Euro. Von sich aus gibt sie die Summe nicht preis. Doch sollten die Zahler des Rundfunkbeitrags nicht wissen, wo ihr Geld hingeht?
24.09.2016, von Michael Hanfeld

Wo sie sind, ist der Fußball nicht weit: Matthias Opdenhövel und Mehmet Scholl in der „Sportschau“ im Ersten.


Die Größenordnung war bekannt, jetzt kennen wir die Zahl bis hinters Komma genau: 133827693,80 Euro zahlt die ARD vom nächsten Jahr an für die Senderechte an der Bundesliga pro Saison. So zitiert es die „taz“ aus internen Unterlagen der ARD. Sie belegen, dass die öffentlich-rechtlichen Sender zwar gern davon reden, dass sie bei den teuren Sportrechten kürzertreten müssten, de facto aber ist davon bislang wenig zu spüren. Zuvor nämlich gab die ARD knapp 110 Millionen Euro für den Fußball aus, der samstags im Radio und dann im Fernsehen in der „Sportschau“ läuft.


Michael Hanfeld
Autor: Michael Hanfeld, verantwortlicher Redakteur für Feuilleton Online und „Medien“.
Folgen:
.

Und für diese 110 Millionen bekamen die ARD-Sender auch noch mehr, als sie jetzt haben. Samstags laufen mitunter nämlich nicht mehr fünf, sondern nur vier Spiele der ersten Bundesliga, und einige der Livepartien, die das Erste hatte, sind nun auch futsch – die hat sich (wen wundert es) das ZDF gesichert, das seinen Etat allein für die Fußball-Bundesliga dem Vernehmen nach auf rund 45 Millionen Euro pro Jahr verdoppelt hat.


Kräftig mitgeboten

Die öffentlich-rechtlichen Sender haben also, auch wenn sie das ununterbrochen dementieren, beim Wettbieten um die Bundesliga kräftig mitgemischt. Zwar nehmen sich ihre Kostensteigerungen im Vergleich zu den 1,16 Milliarden Euro, die der Bezahlsender Sky für die Liga pro Saison hinblättert, fast undramatisch aus. Aber da geht es auch nicht um das Geld der Zwangsbeitragszahler, die durchaus etwas mehr Transparenz im Umgang mit den ihnen abverlangten Millionen- und Milliardensummen verdient hätten. Die Sender behandeln das, was jetzt jeder weiß, aber nach wie vor als Geheimsache, von der höchstens noch ein paar Rundfunkräte (wie jetzt diejenigen des Mitteldeutschen Rundfunks) wissen dürfen: 133.827.693,80 Euro.

Quelle: F.A.Z.

Kommentar:
Da ich nur EM und WM sehe - manchmal - sind mir diese Ausgaben für einen öffentlich rechtlichen Sender (der allgemein informieren soll) unheimlich.
Stimmenfang, damit die dort Etablierten ihre Pöstchen weiterhin versilbert kriegen?

Verschwörungstheoretiker würden sagen, nein, damit alle Bürger diese Sender sehen und sich mit Informationen berieseln lassen, die man ständig sorgfältig prüfen muss, nachdem was bisher geschah.


Mit freundlichen Grüßen
franzpeter
nach oben springen

#2

RE: ARD zahlt für Bundesliga 133 827 693,80 Euro

in Aus der Welt der Wissenschaft 26.09.2016 06:18
von detlef | 213 Beiträge

Es wird langsam Zeit das die Öffentlich Rechtlichen in Private Unternehmen verwandelt werden. Dann kann jeder bezahlen was er sehen will. Ich fühle mich manchmal wie eine ...... die von ihrem ....... abgezogen wird.


Es grüsst aus Erftstadt

Detlef
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Susecumm
Forum Statistiken
Das Forum hat 2871 Themen und 13271 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 71 Benutzer (12.03.2015 19:47).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de