GKR-Forum

a_6.jpg a_6.jpg

#1

Wasser ist ein Menschenrecht

in Aus der Welt der Wissenschaft 08.07.2017 12:05
von franzpeter | 9.011 Beiträge

Wasser ist ein Menschenrecht

Die EU will das verschuldete Griechenland zwingen, sein Trinkwasser zu
privatisieren. Das wäre für viele verarmte Griech/innen eine Katastrophe.
Imke
Meyer vom Netzwerk Griechenlandsolidarität hat dagegen eine Petition auf WeAct,
der Petitionsplattform von Campact, gestartet. In zehn Tagen wird sie die
Unterschriften persönlich in Brüssel übergeben. Unterschreiben Sie jetzt
schnell noch die Petition!

Hier die WeAct-Petition gegen Wasserprivatisierung in Griechenland unterzeichnen
https://campact.org/EFwyPBR8IyGppOj6?utm...IH6CgXFhv3wahyw

------------------------------------------------------------------------------------------------

Lieber Peter Schaffarth,

Wasser ist Menschenrecht - das ist unverhandelbar. Trotzdem will die EU das
verschuldete Griechenland zwingen, seine beiden größten Wasserwerke weiter zu
privatisieren. Die mögliche Folge: massive Preiserhöhungen, die allein privaten
Konzernen Profite einbringen.[1]


"Egal, wie man zu dem Griechenland auferlegten Sparprogramm ansonsten steht: Die
Versorgung mit Wasser zu privatisieren, ist menschenverachtend und ökonomisch
kurzsichtig!", findet Imke Meyer vom Netzwerk Griechenlandsolidarität. "Wasser
ist öffentliches Gut und keine gewöhnliche Handelsware!" Deshalb hat sie auf
WeAct, der Petitionsplattform von Campact, eine Petition gegen die erzwungene
Privatisierung gestartet. Bereits am 19. Juli will das Netzwerk die gesammelten
Unterschriften in Brüssel übergeben - an den zuständigen Chefkoordinator der
Eurogruppe, Thomas Wieser. "Erst wollte er unserer Gruppe gar keinen Termin
geben", erzählt Imke Meyer. "Wir sind aber hartnäckig geblieben und haben
erklärt, wie viele Menschen mit ihren Unterschriften hinter uns stehen.
Schließlich hat er eingelenkt!"


Bis zur Übergabe will das Netzwerk noch einmal nachlegen und 150.000
Unterschriften erreichen, um die Verantwortlichen in Brüssel zu beeindrucken -
und zum Umdenken zu bewegen. Mehr als 120.000 Menschen haben den Appell
unterzeichnet. Jetzt braucht Imke Meyer dringend Ihre Unterstützung:
Unterzeichnen Sie schnell noch die Petition gegen eine Wasserprivatisierung -
dann ist auch Ihre Stimme in Brüssel mit dabei!


Klicken Sie hier und unterschreiben Sie jetzt die WeAct-Petition
https://campact.org/VHByfsZLmrV958gA?utm...IH6CgXFhv3wahyw


Fast zwei Millionen Menschen unterzeichneten 2013 eine Europäische
Bürgerinitiative gegen Wasserprivatisierungen. Mit Erfolg: Die Kommission
änderte eine EU-Richtlinie, die Kommunen unter Privatisierungsdruck gesetzt
hätte. "Ausgerechnet in Griechenland sollen die Privatisierungspläne aber
weiter vorangetrieben werden, weil es Schulden hat", sagt Imke Meyer. "Gerade
deshalb ist die vom Kürzungsdiktat hart getroffene Bevölkerung aber ganz
besonders auf Wasser angewiesen, das sie sich leisten kann!"

Bei der Übergabe in Brüssel hat Imke Meyer internationale Unterstützung: "Seit
wir uns gegen den Privatisierungszwang engagieren, haben wir viele Betroffene und
Aktivist/innen kennengelernt. Das motiviert uns, weiterzumachen." Im Netzwerk
Griechenlandsolidarität sind auch Angestellte der kommunalen griechischen
Wasserwerke vertreten, die privatisiert werden sollen. "Nach Brüssel begleiten
uns ein Gewerkschaftsvertreter und Aktivistinnen", erzählt Imke Meyer. "Wir
setzen dem von oben verordneten Kürzungsdiktat von unten gelebte Solidarität
entgegen!"


Griechenland soll Anteile der Wasserwerke verkaufen, um Schulden zurückzahlen.
Doch das ist kurzsichtig. Zahlreiche Beispiele zeigen: Wasserprivatisierung
führt oft zu steigenden Preisen und nützt nur den Investoren.[2] Weil
Wasserversorgung ein Monopol ist, gibt es keinen Wettbewerb. Private Unternehmen
können die Preise diktieren und das Netz vermodern lassen.
Ob in Ghana,
Malaysia, Ungarn oder auch Deutschland: Vielerorts musste die Wasserversorgung
nach einer Privatisierung kostspielig zurückgekauft werden.[3] Einen solchen
Fehler kann sich das verarmte Griechenland nicht leisten! Unterschreiben Sie
bitte jetzt, um das Netzwerk Griechenlandsolidarität im Kampf gegen die
Wasserprivatisierung zu unterstützen!

Machen Sie mit und unterzeichnen Sie die WeAct-Petition
https://campact.org/kk5vB49k8iLD8iu_?utm...IH6CgXFhv3wahyw

Die Petition wurde auf WeAct, der Petitionsplattform von Campact, gestartet. Es
ist also keine Kampagne von Campact. Da viele Campact-Aktive diese Petition
unterstützen, möchten wir Sie mit dieser E-Mail gerne auf die Kampagne
hinweisen.


Herzliche Grüße
Lena Rohrbach, Campaignerin für WeAct

PS: Das ebenfalls verschuldete Portugal wurde bereits zur Wasserprivatisierung
gezwungen. Das Ergebnis: Die Wasserpreise stiegen teils auf das Vierfache.[4] Das
darf in Griechenland nicht auch noch passieren!


Jetzt gegen Wasserprivatisierung in Griechenland unterzeichnen
https://campact.org/vHASNt3hXB-WJE_N?utm...IH6CgXFhv3wahyw

[1] "Schlecht für den Geldbeutel, schlecht für die Nase", Süddeutsche Zeitung,
26. Januar 2013
[2] "Schlecht für den Geldbeutel, schlecht für die Nase", Süddeutsche Zeitung,
26. Januar 2013
[3] "Here to stay: Water remunicipalisation as a global trend", Transnational
Institute, 13. November 2014
[4] "Wie die Troika in den Krisenländern Wasser zu Geld macht", Tagesspiegel,
11. November 2014

--

Alle Kampagnen von Campact
https://www.campact.de

Mehr Informationen über Campact
https://www.campact.de/campact/

Überstützen Sie Campact mit einer Spende!
https://www.campact.de/campact/unterstuetzen/spenden/

Kontakt
https://www.campact.de/campact/ueber-campact/kontakt/

Klicken Sie hier, um den Newsletter abzubestellen
https://www.campact.de/nl/abbestellen/?e...40schaffarth.de

Campact e.V.
Artilleriestraße 6
27283 Verden


Mit freundlichen Grüßen
franzpeter
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Retherr
Forum Statistiken
Das Forum hat 2873 Themen und 13277 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 71 Benutzer (12.03.2015 19:47).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de