GKR-Forum

a_6.jpg a_6.jpg

#1

Hamburger Tanker offenbar angegriffen

in Aus der Welt der Wissenschaft 14.06.2019 12:47
von franzpeter | 9.475 Beiträge

Anm. FS: Jens Berger macht uns an diesem Beispiel - erneut - auf die stets
gründlichen Recherchen der Beiträge unserer öffentlich Rechtlichen aufmerksam.
So wird die Öffentlichkeit still und leise hierzulande auf die
Kriegsvorbereitungen der USA gegen den Iran eingestimmt, der sich bisher strikt
an das internationale Atomabkommen gehalten hat:


"Es ist die Einschätzung der US-Regierung, dass die Islamische Republik Iran
verantwortlich für die Angriffe ist, zu denen es heute im Golf von Oman kam",
sagte US-Außenminister Mike Pompeo in Washington bei einer kurzfristig
anberaumten Pressekonferenz. Bereits vor rund einem Monat hatte es mehrere
Attacken auf Schiffe in der Region gegeben, allerdings nicht mit so
schwerwiegenden Schäden. "Nach ersten Ermittlungen ist für die damaligen
Angriffe wahrscheinlich der Iran und seine Revolutionsgarden verantwortlich."

Die ÖR, zum Verständnis, sind diejenigen Anstalten mit der verfassungsrechtlich
garantierten Einzugsberechtigung von Fernseh- und Rundfunkzwangsgebühren.


Die Gebühren sollen demnächst - analog der 709 Bundestagsabgeordneten,
demnächst bei Neuwahlen werden bis zu 900 und mehr erwartet - automatisch
angepasst werden. Immer nach oben - wo denken Sie denn hin?


NDS 14.06.2019

Hamburger Tanker offenbar angegriffen

Vor der Küste der Vereinigten Arabischen Emirate hat es einen Zwischenfall mit
zwei Tankern gegeben. © IRINN / AFP

Im Golf von Oman sind am Donnerstagmorgen zwei Tanker beschädigt worden. Die
Hamburger Reedereigruppe Bernhard Schulte Shipmanagement teilte in Singapur mit,
ihr Tanker Kokuka Courageous sei nach einem mutmaßlichen Angriff evakuiert
worden. Eines der 21 Besatzungsmitglieder des unter der Flagge Panamas fahrenden
Schiffs sei leicht verletzt worden, erklärte ein Sprecher NDR 90,3
. Bei den
Seeleuten handele es sich ausnahmslos um Philippiner. Deutsche seien nicht an
Bord gewesen, sagte der Sprecher weiter.

Quelle:
https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/H...angriff100.html
<https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Hamburger-Tanker-offenbar-angegriffen,tankerangriff100.html>



Anmerkung Jens Berger:

Nein, die Kokuka Courageous ist kein Hamburger Tanker. Das Schiff gehört einer
Briefkastenfirma in Panama City und fährt unter der Flagge Panamas, um in
Deutschland weder Steuern noch Abgaben zu zahlen und sämtliche
EU-Arbeitsschutzrichtlinien sowie die Sozialversicherung für die Besatzung zu
umgehen
.

Betrieben wird das Schiff übrigens offiziell von einer Tochter der Hamburger
Schulte-Gruppe, die steueroptimiert in Singapur registriert ist. Was soll an
diesem Tanker also „aus Hamburg sein? Ähnlich verhält es sich beim zweiten
Schiff, das gestern vor der iranischen Küste in Brand geriet.

Die Front Altair ist kein norwegischer Tanker, sondern auf den Marschall Inseln
registriert und wird von der Großreederei Frontline betrieben, die ihren
offiziellen Unternehmenssitz im Steuerhinterziehungsparadies Bermuda hat.
Es ist
unverständlich, dass die Medien die Steuerhinterziehungspraxis, die im
Reedereigewerbe schon Normalität ist, nicht beim Namen nennen. Die beiden
betroffenen Reedereien können sich ja nun an die Regierungen Panamas und der
Marschall Inseln wenden. Viel Spaß.



Quelle: https://www.nachdenkseiten.de/?p=52517#h01
<https://www.nachdenkseiten.de/?p=52517#h01>


Mit freundlichen Grüßen
franzpeter
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Jakob Kindler
Forum Statistiken
Das Forum hat 2549 Themen und 13204 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 71 Benutzer (12.03.2015 19:47).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de