GKR-Forum

a_6.jpg a_6.jpg

#1

Für den nuklearen Notfall Deutschland kauft 189,5 Millionen Jodtabletten

in Aus der Welt der Wissenschaft 23.08.2019 12:37
von franzpeter | 9.594 Beiträge

Für den nuklearen Notfall
Deutschland kauft 189,5 Millionen Jodtabletten
Der Bund stockt seinen Vorrat an Jodtabletten deutlich auf. Die Pillen sollen im Fall eines nuklearen Notfalls verteilt werden.

Oliver Berg/ DPA
2017 hatte Aachen vorsorglich Jodtabletten an die Bevölkerung verteilt

Donnerstag, 22.08.2019 16:24 Uhr

Kommt es zu einem nuklearen Zwischenfall, halten Bund und Länder Jodtabletten für die Bevölkerung bereit. Sie sollen verhindern, dass sich radioaktives Jod in der Schilddrüse sammelt und so Krebs vorbeugen. Nun hat Deutschland seinen Vorrat deutlich aufgestockt: 189,5 Millionen Jodtabletten wurden bestellt, bestätigte das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) auf Anfrage des SPIEGEL.


Es handelt sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme. Die Reaktorkatastrophe von Fukushima hatte gezeigt, dass deutlich mehr Gebiete von radioaktiven Strahlungen getroffen werden könnten als vermutet. Die deutsche Strahlenkommission hatte daraufhin empfohlen, die Notfallzonen um Atomkraftwerke deutlich zu vergrößern. Seitdem müssen auch in der gesamten Bundesrepublik Jodtabletten für Kinder und Schwangere vorgehalten werden. (Hier erfahren Sie, welches Risiko für Ihren Wohnort im Ernstfall besteht).
Interaktive Karte: Angst vor der Atomwolke


Wie groß ist das Risiko, dass im Ernstfall eine nukleare Wolke über Ihren Wohnort zieht?

Für die Lagerung und Verteilung sind die Länder zuständig. "Die Anzahl der neu beauftragten Tabletten beruht auf einer Erhebung der Länder", teilte das Bundesamt für Strahlenschutz mit. Mit den Millionen zusätzlicher Tabletten soll sich der Vorrat laut Medienberichten vervierfacht haben, das konnte das BfS nicht bestätigen.
Deutschland will bis Ende 2022 aus der Atomkraft aussteigen. Die Jodtabletten werden jedoch auch für etwaige Zwischenfälle in ausländischen Kernkraftwerken vorgehalten. 2017 hatte die Stadt Aachen vorsorglich Jodtabletten an die Bevölkerung verteilt, weil Experten an der Sicherheit des belgischen Atomkraftwerks Tihange zweifelten.
koe
Quelle:spiegel online

Anmerkung:

Zitat
Mit den Millionen zusätzlicher Tabletten soll sich der Vorrat laut Medienberichten vervierfacht haben,
Es handelt sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme.


Muß ich jetzt Angst bekommen?


Mit freundlichen Grüßen
franzpeter
nach oben springen

#2

KenFM: - Heiko Schöning zu 9/11 und Anthrax

in Aus der Welt der Wissenschaft 12.09.2019 11:34
von franzpeter | 9.594 Beiträge

KenFM 11.09.2019

KenFM im Gespräch mit: Heiko Schöning (9/11 und Anthrax)

Der Mensch ist das einzige Lebewesen, das mit maximaler Leidenschaft und
äußerster Akribie an Technologien zimmert, deren Ziel es ist, die eigene Art
möglichst effizient zur Strecke zu bringen.



https://www.youtube.com/embed/vQKYegj6S-4?start=1 Video:
https://www.youtube.com/embed/vQKYegj6S-4?start=1
<https://www.youtube.com/embed/vQKYegj6S-4?start=1>

Während für andere Lebensformen die größte Gefahr für Leib und Seele von
Naturkatastrophen ausgeht, sie gewissermaßen Opfer von Umständen werden, auf
die sie keinen Einfluss haben, geht die größte Gefahr für den Menschen vom
Menschen selber aus.


Zu allem Irrsinn hat die Menschheit dann auch noch die Wahl, mit welcher
Technologie sie sich selbst ausradieren möchte.

Sollen es A, wie Atomwaffen sein? B, wie biologische Kampfstoffe oder C,
chemische Keulen, die in einer nie dagewesenen Effizienz längst bewiesen haben,
dass sie, einmal zur Anwendung gebracht, extrem brutal menschliches Leben
zerstören können.


Dass sogenannte ABC-Massenvernichtungswaffen im 21. Jahrhundert überhaupt
existieren, wird immer wieder damit begründet, dass sie als Garant für den
Frieden unverzichtbar seien.


Diese Begründung ist ein reines Täuschungsmanöver, dass verschleiern soll,
dass schnöde Kriege und die dazu produzierten Waffen für die Rüstungslobby die
einzige Einnahmequelle sind. Von daher liegt es auf der Hand, dass der
militärisch-industrielle Komplex alles dafür tut, um einen weltweiten Frieden
mit allen Mitteln zu verhindern.


Das Geschäftsmodell ist auf die Produktion immer neuer Feindbilder angewiesen
und die werden mittels rüstungshörigen Massenmedien jeden Tag in Millionen
Hirne gehämmert. Der Russe, der Moslem, der Flüchtling ....

Wer heute das Radio, den Fernseher, einschaltet oder die Zeitung aufschlägt,
sieht sich einer synthetisch produzierten Angst ausgesetzt.

Der weltweite Terrorismus ist global auf dem Vormarsch und mit ihm die hybride
Kriegsführung, wird behauptet. Klassische Front ist out, wird uns überall
erklärt. Im 21. Jahrhundert sind es hinterhältige Anschläge in urbaner
Umgebung, die unser aller Leben bedrohen.

Wer hier nicht überrascht werden will, muss vorsorgen. Z.B. indem er
biologischen Kampfstoffen mit entsprechenden Impfstoffen zuvorkommt. Die sind
natürlich sündhaft teuer, können aber dank privater Investoren in großen
Mengen produziert werden, was längst geschieht
.


Ein Politiker, der fordern würde, Millionen an Steuergeldern für eben diese
Medikamente auszugeben, quasi prophylaktisch, müsste schon eine gute
Begründung liefern, um dieses Anliegen durchzusetzen. Was ihm die Arbeit
deutlich erleichtern würde, wären ein oder mehrere Anschläge mit Biowaffen,
auf die der Staat dann unmittelbar reagieren müsste, um seine Bürger zu
"schützen".


Alles Science-Fiction? Nein. Die Geschichte lehrt, dass die Gier der Menschen
keine Skrupel kennt und so ist ein selbst inszenierter Anschlag mit biologischen
Waffen auf die eigene Bevölkerung, als Basis, um ein bereits vorbereitetes
Geschäft abzuwickeln, keine Utopie, sondern sollte ernsthaft in Erwägung
gezogen werden.

KenFM sprach mit Heiko Schöning. Der Arzt und Aktivist beschäftigt sich seit
Jahren mit biologischen Kampfstoffen und deren bereits in der Vergangenheit
erfolgten Einsatz und stieß dabei auf neue Aktivitäten, die einen neuen
deutlich massiveren Bio-Anschlag als sehr wahrscheinlich erscheinen lassen.

Verschwörungstheorie? Leider nicht.

Es geht um ein äußerst lukratives Geschäftsmodell, das in der Vergangenheit
sicherlich nicht zum letzten Mal erfolgreich umgesetzt wurde.


Inhaltsübersicht:

0:02:51 Dr. Bruce Ivins und die Anthrax-Anschläge

0:12:26 Arten und Wirkweisen von Anthrax

0:24:16 Der Selbstmord von Dr. Bruce Ivins

0:43:11 Militärisches, waffenfähiges Anthrax

0:56:49 Kampfstoffe und Impfstoffe - ein profitables Geschäft

1:06:30 Nebenwirkungen

1:20:30 Fazit der Fakten - Kampf- und Impfstoffe heute

1:42:04 Fakten für die Öffentlichkeit?


Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=vQKYegj6S-4
<https://www.youtube.com/watch?v=vQKYegj6S-4>


Hinweis auf den NDS:

Lesen Sie zum Themenkomplex 9/11 auf den NachDenkSeiten auch das Interview von
Klaus-Dieter Kolenda mit dem Physiker und Mathematiker Ansgar Schneider "Der 11.
September 2001 wird volljährig - Zeit, um endlich erwachsen zu werden."


Im Interview erwähnt Kolenda auch den Abschlussbericht einer vierjährigen
Studie der Universität Fairbanks, Alaska, über den Zusammenbruch von WTC 7, der
Feuer als Ursache ausschließ
t.



Mehr: https://www.nachdenkseiten.de/?p=54662
<https://www.nachdenkseiten.de/?p=54662>


Mit freundlichen Grüßen
franzpeter
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: JasperBassler
Forum Statistiken
Das Forum hat 2630 Themen und 13323 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 71 Benutzer (12.03.2015 19:47).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de