GKR-Forum

a_6.jpg a_6.jpg

#1

Gegen Russland und RT: Feindbild-Aufbau und EU-Propaganda

in Aus der Welt der Wissenschaft 10.03.2021 12:08
von franzpeter | 11.269 Beiträge

Das Medium RT DE wird aktuell in Deutschland massiv angegriffen. Gleichzeitig
behauptet die aktuelle EU-Propaganda, Deutschland sei das Hauptziel von
russischer Desinformation. Diese Angriffe müssen abgewehrt werden: Zu einer
friedlichen Koexistenz mit Russland gibt es für Deutschland keine Alternative.

Von Tobias Riegel.
"Gegen Russland und RT: Feindbild-Aufbau und EU-Propaganda" weiterlesen

https://www.nachdenkseiten.de/?p=70608

Quelle: NachDenkSeiten

Zitate:
Der EAD behaupte etwa, dass „die EU analysiert hat, dass russische Medien seit 2015 über 700 Mal Fake News über Deutschland verbreitet haben.

Thomas Röper: Anti Spiegel
https://www.anti-spiegel.ru/2021/deutsch...dem-eu-bericht/
Zitat:
Heute liest man überall, dass die EU analysiert hat, dass russische Medien seit 2015 über 700 Mal Fake News über Deutschland verbreitet haben. Deutschland liege damit an der Spitze aller europäischen Länder. Aber was steht tatsächlich in dem EU-Bericht?

Der Spiegel beginnt seinen Artikel unter der Überschrift „EU-Auswertung – Darum ist Deutschland das Topziel für russische Fake News“ dramatisch und geheimnisvoll:

„Kein EU-Land wurde in den vergangenen Jahren häufiger Ziel von Falschinformationen russischer Medien als Deutschland. Das legt ein Bericht des Europäischen Auswärtigen Dienstes (EAD) nahe. Die Auswertung liegt dem SPIEGEL vor.“

Der Spiegel sagt seinen Lesern, was er für ein Super-Nachrichtenmagazin ist, immerhin liegt ihm ja die Auswertung vor. Nun, ich bin auch ein Super-Journalist, denn auch mir liegt die Auswertung vor. Und Sie werden auch zu Super-Journalisten, wenn Sie auf diesen Link klicken. Da ist nämlich die Auswertung zu lesen. Dass der Spiegel sie nicht verlinkt hat, dürfte einen Grund haben: Sie ist auf dem Niveau der Bild-Zeitung geschrieben, es ist keine Auswertung, sondern ein anti-russischer Artikel der EU-Behörde. Wir sehen uns das gleich noch genauer an.
Die Fake-News-Jäger der EU

Die „East StratCom Task Force“ des Europäischen Auswärtigen Dienstes (EAD) ist Lesern des Anti-Spiegel bereits bekannt. Diese EU-Task Force, die (russische) Fake News aufdecken soll, wurde am 1. September 2015 gegründet. Wir erinnern uns: Die Ereignisse in der Ukraine nach dem Maidan 2014 haben bei sehr vielen Menschen Misstrauen gegenüber westlichen Medien geweckt. Um diesem Misstrauen zu begegnen, hat die EU ihre Fake-News-Jäger gegründet. Das Problem der Fake-News-Jäger der EU ist, dass sie offenbar keine wirklichen Fake News bei offiziellen russischen Medien finden.

Aber da ihr Auftrag lautet, russische Fake News zu finden, werden sie sehr kreativ. Als Quellen für russische Fake News führen sie Internetportale an, die teilweise nicht einmal russisch sind. Aber auch bei den russischen Internetportalen wie Newsfront, die sie gerne mal nennen, handelt es sich nicht um staatliche Medien. Es sind Blogger. Das wäre so, als wenn die russische Regierung Artikel vom Rubikon oder den Nachdenkseiten als Fake-News-Kampagne der deutschen Regierung verkauft. Es ist einfach nur absurd, aber so arbeitet die „East StratCom Task Force“ des EAD wirklich.

Ich habe vor einem Jahr mal über sie berichtet, den Artikel finden Sie hier.

https://www.anti-spiegel.ru/2020/nun-auc...ssische-trolle/

Damals ging es um angebliche russische Fake News über Corona, die auf dem russischen Portal southfront veröffentlicht worden sind. Wenn man sich die acht southfront-Artikel, die die EU-Fake-News-Jäger damals als russische Fake News aufgelistet haben, angeschaut hat, dann stellte man fest, dass die acht Links alle auf ein und denselben Artikel von southfront verwiesen haben. Und der Artikel war noch nicht einmal von southfront! Southfront selbst schrieb, dass der Artikel von einem Peter Koenig ist und auf der kanadischen Seite globalresearch.ca erschienen ist. Man musste das nicht einmal suchen, es war bei southfront direkt verlinkt.

Kommentar:
Gut, dass es den Anti Spiegel gibt und Journalisten, die recherchieren und Quellen angeben.


Mit freundlichen Grüßen
franzpeter
zuletzt bearbeitet 10.03.2021 12:15 | nach oben springen

#2

Das neue „Spieglein“ ist da!

in Aus der Welt der Wissenschaft 10.03.2021 17:44
von franzpeter | 11.269 Beiträge

Das muß jetzt sein.

10. März 2021

Die Pille für Mainstream-Gläubige: Das neue Propaganda-Jahrbuch von Thomas Röper ist im Handel, das war für Röper und Stein Grund genug, sich noch einmal in den Sumpf der Medienberichterstattung von 2020 zu begeben.
Weil die Reaktionen auf sein erstes «Spieglein» positiv waren, hat Thomas entschieden, auch 2021 ein solches Jahrbuch mit den krassesten Beispielen für Propaganda in den Medien zu schreiben. Viele Leser haben ihm geschrieben, dass das erste «Spieglein» Leute zum Nachdenken gebracht hat, die vorher unkritisch Tagesschau und Spiegel konsumiert haben.
In diesem Interview sprechen Röper und Stein über einige der über 40 Kapitel in dem Buch.

https://nuoviso.tv/steinzeit/steinzeit-t...-thomas-roeper/

Quelle: Nuoviso


Mit freundlichen Grüßen
franzpeter
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1688 Themen und 12604 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 71 Benutzer (12.03.2015 19:47).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen