GKR-Forum

a_6.jpg a_6.jpg

#1

Holz im Aquarium

in Allgemeine Aquaristik 24.01.2012 13:27
von franzpeter | 8.079 Beiträge

Auf meiner Wurzel hat sich ein Schimmelbelag gebildet.
Was kann ich tun?

--------------------------------------------------------------------------------

Diese Erscheinung tritt fast ausschließlich in neu eingerichteten Aquarien auf. Da Wurzeln aus totem organischem Material bestehen, werden sie sehr gern durch Pilze verwertet. Diese treten im Aquarium in Siedlungskonkurrenz zu Bakterien und anderen Mikroorganismen. Im frisch eingerichteten Aquarium besteht jedoch noch kein Gleichgewicht der verschiedenen Arten zueinander und so kann es geschehen, dass die Pilze die Oberhand gewinnen. Im eingefahrenen Aquarium findet sich allerdings eine Vielzahl von Fressfeinden, die einer solch massiven Besiedlung kaum eine Chance lassen.

Bevor eine Wurzel ins Becken eingesetzt wird, sollte sie zumindest heiß abgebraust werden, damit ein Teil der anhaftenden Pilzsporen bereits abgetötet werden kann. Besser ist es natürlich, wenn die Wurzel vor der Verwendung abgekocht wird. Sie sollte zudem mit einer Bürste von anhaftenden Partikeln und losen Wurzelteilen befreit werden. Zu diesem Zweck dürfen keine Metallbürsten verwendet werden, weil die Gefahr von Schwermetallvergiftungen der Fische durch eindringende Metallborsten zu groß ist. Natürlich sind auch Reinigungsmittel absolut tabu. Die Pilzsporen im Aquarium selbst werden natürlich mit dieser Behandlung nicht beseitigt.

Entwickelt sich trotz der Vorbehandlung ein Schimmelbelag, kann dieser durchaus unbehandelt bleiben, weil sich relativ schnell ausreichende Mengen von Fressfeinden einstellen sollten. Der Belag verschwindet nach einigen Tagen von allein. Schnecken und maulsaugende Fische fressen diese Pilzbeläge ebenfalls sehr gern. Es besteht also bei dem Auftauchen solcher Schimmelgeflechte kein Grund zur Sorge.

Es tauchen hin und wieder im Handel Wurzeln auf, die für Dauerprobleme im Aquarium sorgen. Dabei handelt es sich oftmals um ungeeignete Wurzeln, die für Floristen bestimmt sind und weitaus billiger angeboten werden. Dort spielt die Herkunft bzw. die Art des Materials nur eine untergeordnete Rolle. Solche Wurzeln zersetzen sich im Aquarium oft sehr rasch und verursachen trübes Wasser oder anhaltende Schimmelbildung. Solche Wurzeln sollte man dem Händler zurückbringen.

Quelle: Internet, Aquaristik Hilfe Joachim Mundt


Mit freundlichen Grüßen
franzpeter
zuletzt bearbeitet 24.01.2012 13:29 | nach oben springen

#2

RE: Holz im Aquarium

in Allgemeine Aquaristik 24.01.2012 13:32
von franzpeter | 8.079 Beiträge

Holz kann nur für die Dekoration von Süß- und Brackwasseraquarien verwendet werden. Für Meerwasseraquarien ist Holz nicht geeignet.

Bei normalem, heimischen Holz besteht die Gefahr, dass es im Aquarium fault. Daher beschränkt sich üblicherweise die Auswahl auf einige wenige spezielle Holzarten. Das traditionelle Holz für Aquarien sind die sogenannten Moorkienwurzeln. Das sind die Überreste toter Baumwurzeln und Äste, die eine Reihe von Jahren im Wasser oder im Moor lagen. Sie sind besonders geeignet für Aquarien mit weichem Wasser. Moorkienwurzeln geben an das Wasser Gerbsäure ab, die das Wasser bräunlich färben. Empfehlenswert ist es trotzdem, das Holz über zwei Wochen wässern zu lassen.

Mehr Vorsicht ist geboten, wenn man heimisches Holz im Aquarium verwenden will. Hierfür sollte ausschließlich sorgfältig abgekochtes Totholz verwendet werden. Längeres wässern ist auch hier empfehlenswert. Durch diese Maßnahmen kann die Gefahr des Schimmelns im Aquarium gemindert, aber nicht ganz ausgeschlossen werden. Aus diesem Grund ist der Einsatz von heimischem Holz unter Aquarianern umstritten.

Alternativ werden mittlerweile auch eine Reihe anderer Holzarten unter Fantasienamen für Aquarien angeboten. Dazu zählt sogenanntes Savannenholz, das kaum Farbstoffe an das Aquarienwasser abgibt, aber meist eine attraktive Rosettenstruktur aufweist. Jati-Holz ist ein dem Mangrovenholz sehr ähnliches Holz, das eine Vielzahl von Höhlen aufweist und sich besonders bei der Pflege von Süßwassergarnelen bewährt hat. Mangrovenholz ist dagegen ein sehr weiches Holz, das von Welsen gerne abgeraspelt wird. Bambusröhren findet man ebenfalls häufig in Aquarien, da sie gute Versteckmöglichkeiten bieten.

Quelle: Wikipedia


Mit freundlichen Grüßen
franzpeter
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: admq25
Forum Statistiken
Das Forum hat 2669 Themen und 12508 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 71 Benutzer (12.03.2015 19:47).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de