GKR-Forum

a_6.jpg a_6.jpg

#1

Leitfaden

in Leitfaden für Anfänger 02.12.2012 12:49
von franzpeter | 8.231 Beiträge

Deutsche Version
Diese Anleitung wurde ursprünglich von Philip Shaddock vom www.guppydesigner.com verfasst. Es war die mit Abstand beliebteste Artikelserie auf der Guppydesigner Seite mit einem Faktor von 2X über die nächsten populären Artikelserien. Aber diese Anleitung kann verbessert werden und kann mit Ihren Ergänzungen, Anregungen und Verbesserungen für Anfänger zur besten Einführung in Guppy Pflege und Zucht überhaupt gestaltet werden. Weitere hilfreiche Ergänzungen wären Links zu guten Artikeln über Themen von Interesse für Beginner in diesem Hobby. Guppies sind einfach am Leben zu erhalten, sobald Sie die schwierige Kunst gelernt haben, sie bei einem gesunden und stabilen Zustand zu halten. Hoffentlich wird diese Anleitung mehr Menschen für dieses Hobby gewinnen.

Philip Shaddock,März 2007

Einführung
Guppys sind nicht so unverwüstlich wie ihr Ruf, also müssen sie sparsam mit qualitativ hochwertiger Nahrung gefüttert werden, und sie benötigen eine gute Wasser-Qualität. Sie können sich auf fast jedes Wasser anpassen, aber bestimmte Werte für Wasser-Parameter (ein wenig hartes und alkalisches Wasser) sind ideal und machen es leichter Guppys zu pflegen. Die spezifische Schwäche, welche Guppys haben, ist die Intoleranz auf plötzliche Änderungen der Wasserqualität.

Die meisten Guppys, die man in Zooläden erhält, sind von einer langen Reise gestresst und werden für gewöhnlich in mit Medikamenten angereichertem Wasser gehalten. Sie besitzen oft virulente Krankheiten, die schwer oder gar nicht zu heilen sind. Viele Guppy-Farmer halten ihre Fische in Salzwasser. Aber wir raten ihnen nicht, dem Wasser Salz hinzuzufügen, falls die Guppys nicht von einem Züchter kommen, der Salz verwendet. Wenn die Guppys allerdingsin Brackwasser gezüchtet wurden, werden sie wahrscheinlich ohne Salz im Wasser nicht gedeihen.

Haben sie jedoch Hochzucht-Guppys von einem seriösen Züchter erworben, können Sie den Züchter zu Wasser-Parameter befragen, in denen sie aufgezogen wurden. Passen Sie Ihre Becken an diese Parameter an(besonders pH-Wert) und gewöhnen Sie die Fische im Laufe von einem Monat schrittweise an Ihre örtlichen Wasserbedingungen.

Einige Stämme sind konstitutionell schwach. Andere, wie Schwertträger, sind widerstandsfähiger gegen Krankheiten und werden mehrere Jahre alt. Allerdings ist es schwierig, allgemeine Aussagen zu machen, weil die Fische, welche Sie erhalten haben, von der Norm abweichen können. Es ist wahrscheinlich am besten, immer das Schlimmste annehmen.

Es sind viele Faktoren in Zucht und Aufzucht zu beachten, um einen schönen Guppy-Stamm aufzuziehen, und alles richtig machen ist ein Balanceakt. Experimentieren Sie, bis Sie einen Weg finden, der für Sie arbeitet. Erwarten Sie Rückschläge. Erwarten Sie Ausfälle. Doch jahrelange Praxis führt zu Meisterschaft und bringt tiefe Befriedigung mit sich , wenn sich Ihre Fische zu gesunden, kräftigen und langlebigen Guppys entwickeln.

Englische Version
Editor's Note

This guide was originally written by Philip Shaddock of www.guppydesigner.com. It was the single most popular series of articles on the Guppy Designer site by a factor of 2X over the next most popular series. But it can be improved and made the best introduction to guppy care and breeding anywhere with your additions and corrections or suggestions if you are new to guppy care. Another helpful addition would be links to good articles on subjects of concern to people new to the hobby. Guppies are easy to keep alive once you have learned the difficult art of getting them to a healthy and stable state. Hopefully this guide will keep more people in the hobby. Philip Shaddock, March 2007

Introduction

Guppies are not as hardy as they are reputed to be, so they need to be fed sparingly with good quality food and require good quality water conditions. They can adapt to almost any water conditions but certain values for water parameters (slightly hard and alkaline water) are ideal and make guppies easier to maintain. The specific weakness that guppies have is intolerance to sudden changes in water conditions.

Guppies purchased from most pet stores arrive from their long journey highly stressed and usually in medicated water. They often carry virulent diseases that are difficult or impossible to cure. Many guppy farmers raise their fish in salt water. We are not going to advice you to add salt to your tanks in case the guppies did not come from a farmer using salt. However, if they were raised in brackish water they probably will not do well without salt in the water.

With quality guppies purchased from a reputable breeder you can query the breeder about the water parameters they were raised in. Adjust your tanks to those parameters (especially pH) and gradually adapt the fish to your local water conditions, over the course of a month.

Some strains are constitutionally weak. Others, such as Swordtails, are more resistant to disease and live for several years. However, it is difficult to make generalizations because the fish you receive may vary from the norm. It’s probably best to assume the worst.

There are many factors in breeding and raising a beautiful strain of guppies, and getting everything right is a juggling act. Experiment until you find a way that works for you. Expect accidents. Expect waste. However, practice over time results in mastery and brings with it deep satisfaction as your fish develop into healthy, vigorous and long-lived fish.


--------------------------------------------------------------------------------


Mit freundlichen Grüßen
franzpeter
zuletzt bearbeitet 20.06.2014 14:43 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

Nitripeak

in Leitfaden für Anfänger 02.12.2012 12:49
von franzpeter | 8.231 Beiträge

Nitritpeak!
Auszug:

Nicht selten treten Erkrankungen und Todesfälle bei Fischen in einem Aquarium auf, das neu eingerichtet oder sehr gründlich gereinigt wurde, und zwar einige Tage bis Wochen später. Der betroffene Aquarienbesitzer weiß nicht, daß er ein Opfer des Nitritpeaks geworden ist. Würde er z. B. mit einem Nitrittest sein Aquarienwasser untersuchen, dann würde er unter Umständen mehrere mg/l Nitrit finden. Hätte er problembewusst gehandelt, so hätte er das Aquarium nach Neustart beimpft, im kritischen Zeitraum überwacht und Fische erst danach eingesetzt. Nitrit entsteht im Aquarium als ein Zwischenprodukt des mikrobiologischen Abbaus von ursprünglich organischen, stickstoffhaltigen Stoffen, zum Beispiel Eiweißen (Proteinen), oder anders formuliert: Es entsteht durch die Oxidation des Zwischenprodukts Ammonium durch Bakterien der Gattung Nitrosomonas. In einem eingefahrenen Aquarium ist die Nitritkonzentration sehr gering, weil dort genügend nitritoxidierende Bakterien (Nitrobacter) vorhanden sind, die das entstandene Nitrit vollständig zum ungiftigen Nitrat oxidieren.

In einem neu eingerichteten oder gründlich gereinigten Aquarium kann das aber anders aussehen! Da kann es vorkommen, daß sich Tage bis Wochen lang ein Überhang von mehreren mg/l Nitrit ansammelt, weil zwar schon genügend Bakterien der Gattung Nitrosomonas vorhanden sind, um Ammonium vollständig zu oxidieren, aber noch nicht genügend Bakterien der Gattung Nitrobacter, um das entstehende Nitrit völlig zu Nitrat zu oxidieren. Es handelt sich um ein vorübergehendes Ungleichgewicht im Aufbau der Bakterienflora. In der Grafik "Nitritpeak" ist ein solcher Peak dargestellt. Dieser Peak entstand dadurch, daß das vorhandene Ammonium durch Nitrosomonas zum Nitrit in der Größenordnung von etwa 0,5 mg NO2- /(L.d) (d = Tag) oxidiert wurde, und das zunächst ohne die üblicherweise darauf folgende Oxidation des Nitrits durch Nitrobacter zu Nitrat. Erst am neunten Tag war erstmalig die Nitritbilanz negativ: Es wurde nunmehr mehr Nitrit verbraucht, als entstand! Der Überhang an Nitrit wurde abgebaut. Nitritentstehung und -beseitigung kamen ins Gleichgewicht. Der Peak verschwand. Die Gefahr war gebannt.

[bearbeiten]Englische Version
Illness and death in fish in an aquarium that has been refurbished and cleaned very thoroughly are not uncommon, and can happen a few days or weeks later. The affected aquarium owner does not know that he has become a victim of the nitrite peak. If he would investigate, for example, with an nitrite test his aquarium water, then he would find there may be several mg / l nitrite. Had he acted aware of the problems, he would inoculate the aquarium after a restart, monitored in the critical period and then insert fish only. Nitrite is arising in the aquarium as an intermediate product of microbial degradation of organic Originally, nitrogenous substances, such as proteins (proteins), or in other words: It is produced by the oxidation of the intermediate ammonium by bacteria of the genus Nitrosomonas. In a retracted aquarium the nitrite concentration is very low because there are enough nitritoxidierende bacteria (Nitrobacter) present which oxidize the formed nitrite to completely non-toxic nitrate.


In a newly established or thoroughly cleaned aquarium it can look but different! Since it may happen that many days to weeks a backlog of several mg / l nitrite accumulates, because, although already sufficient bacteria of the genus Nitrosomonas are present to oxidize ammonium completely, still not enough bacteria of the genus Nitrobacterwere present to oxidize thr nitrite to nitrate completely. This is a temporary imbalance in the structure of the bacterial flora. In the video "nitrite peak" such a peak is shown. This peak resulted from the fact that the present ammonium nitrite was oxidized by Nitrosomonas to the order of about 0.5 mg NO2 / (Ld) (d = day), but this without the usually subsequent oxidation of nitrite by Nitrobacter to nitrate. It was not until the ninth day for the first time the nitrite balance was negative: it was now more nitrite consumed, as was emerging! The backlog was reduced to nitrite. Nitrite formation and elimination came into balance. The peak disappeared. The danger was averted.

Quelle: http://www.deters-ing.de/Gastbeitraege/nitritpeak.htm


Mit freundlichen Grüßen
franzpeter
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#3

Becken aufstellen

in Leitfaden für Anfänger 02.12.2012 12:51
von franzpeter | 8.231 Beiträge

Becken aufstellen


Die Guppyzuchtausrüstung sollte sich durch das Halten eines Maximums von Guppys in dem zur Verfügung stehenden Raum auszeichnen. Plane Erweiterungen.

Benutze blanke Becken.
Stelle blanke Becken in Reihen aneinander. Auf diese Weise kannst du mehr blanke Becken in einem vorgegebenen Raum aufstellen. Blanke Becken ermöglichen Dir mehr Guppys pro Becken zu halten. Die Becken sind leichter zu pflegen und frei von Krankheiten zu halten. Es ist sehr schwierig, eine Krankheit aus einem bepflanzten Becken los zu werden.

Benutze kleine Becken.
Die Selektion von Guppys zur Zucht favorisiert eher kleine (20-40 l) anstatt große Becken. Japanische Züchter, die oft sehr wenig Platz haben, verwenden ausschließlich diese Größen. 80 l oder größere Becken werden oft zur Aufzucht der Männchen verwendet.


Lerne die grundsätzliche Wasserchemie.
Die drei wichtigsten Wasser Parameter sind pH (sauer oder alkalisch), GH (weiches oder hartes Wasser) und KH (Pufferung des Wassers, um pH Sprünge zu vermeiden). Die angemessenen chemischen Bedingungen in deinen Becken herzustellen, ist nicht schwierig und gewöhnlich können dir Vereinsmitglieder deines lokalen Klubs ein chemisches "Rezept" vermitteln, das die Wasserparameter am Besten herstellt. Halte Guppys in optimalen Wasserbedingungen, um die Pflege zu erleichtern. Obwohl Guppys sich an extreme Wasserbedingungen anpassen können, werden sie auf lange Sicht gedeihen und gesund sein, wenn folgende optimale Bedingungen vorherrschen:



Benutze eine Pumpe und Eckfilter.
Benutze eine Membranpumpe und einfache Plastik Eckfilter. Stelle, wenn möglich, die Becken in einem geheizten Raum auf. Ein einfacher Aufbau ist leicht zu händeln und billig zu erweitern. Belüfte das Wasser stark, um mehr Wasservolumen zum Gasaustausch an die Oberfläche zu bringen. Nützliche Bakterien gedeihen sehr gut bei Sauerstoffzufuhr. Zwei Filter an entgegengesetzten Enden größerer Becken (56 l oder mehr) sind optimal.

Benutze Neonröhren.
Einzelne, über jeder Beckenreihe befestigte 30 oder 40 Watt Röhrenvorrichtigungen, spenden ausreichendes Licht. Glühlampen geben zu viel Wärme ab und verschwenden Energie. Die Dauer des Lichts ist wichtiger als die Stärke. Benutze automatische Timer, um die Lampen für 12 Stunden an und wieder ab zu stellen. Füttere eine halbe Stunde nach Lichtbeginn und schalte die Lampen eine Stunde nach Fütterung ab.

Maximiere die biologische Filterung.
Verstehe den Stickstoffzyklus, bei dem die Bakterientoxischen Abfall in weniger schädliche Stoffe umwandeln. Benutze biologische Filter um die Abfall Prozess Kapazität deiner Becken zu steigern. Bakterien wirken am stärksten in sauerstoffreichem Wasser und in Dunkelheit. Zylindrische oder sternförmige Keramik oder polymere biologische Materialien maximieren den Wasserdurchfluss und die nutzbaren Oberflächen für die Bakterienkulturen. Benutze Material mit poröser Oberfläche, das macht es für die Bakterien leichter Kolonien zu bilden, und es bewirkt, dass das Wasser nicht an der Oberfläche des Materials vorübergleitet. Ein Schwamm im Filter kann herausgenommen und gereinigt werden. Murmeln am Boden des Filters halten diesen unten.

[bearbeiten]English Version
The guppy-breeding-set-up should be characterized by holding a maximum of guppies in the available space. Plane extensions.


Use bare tank. Set up bare tanks on end, in rows. This way you can set up more bare pool in a given space. Bare tanks allow you to keep more guppies per tank. The tanks are easier to maintain and keep free of disease. It is very difficult, to get rid of a disease in a planted tank.

Use small pool. The selection of breeding guppies favors rather small (20-40 l) rather than large tanks. Japanese breeders who often have very little space, only these small ones. 80 liters or larger tanks are often used for growing out males.


Learn the basic water chemistry. The three most important water parameters are pH (acidic or alkaline), GH (soft or hard water) and KH (buffering the water to avoid pH bounce). Establish the appropriate chemical conditions in your tanks is not difficult and can usually give you your local club members club, a chemical "recipe" that produces the best water parameters. Hold guppies in optimal water conditions in order to facilitate maintenance. Although guppies can be adapted to extreme water conditions, they will thrive and be healthy in the long run, if the optimum conditions prevail


Range
Optimal

pH
6.8 bis 7.8
7.2

Temperature
50F -100F
(10C - 31C)
78F (25C) fry





76F (24C) adolescents
(4-8 Monate)



74F (23C) adults

GH (grade of hardness 1 bis 4)
soft to hard (1 bis 4)
middle-hard (2 or 3)

Use a corner filter and pump. Use an air pump and a simple plastic corner filter. Place, if possible, the tanks in a heated room on. A simple design is easy to handle and cheap to extend. Ventilate the water strongly in order to bring more water volume for gas exchange to the surface. Beneficial bacteria thrive in very good supply of oxygen. Two filters at opposite ends of larger tanks (56 liters or more) are optimal.

Use fluorescent lighting. Single attached 30 or 40 watt bulb fictures mounted over each row of tanks will supply adequate light. Candescent lights throw off too much heat and waste electricity. The duration of light is more important than its intensity. Use automatic timer to turn the lights on for 12 hours and off for 12 hours. Feed a half hour after onset of light and turn the lights off one hour after feeding.

Maximize biological filtration. Understanding the nitrogen cycle, during which the bacteria convert toxic wastes into less harmful substances. Add biological filtration to increase the waste processing capacity of your tanks. Bacteria have the greatest effect in oxygen-rich water and in darkness. Cylindrical or star-shaped ceramic or polymeric organic materials maximize the flow of water and the usable surface of the bacterial cultures. Use material with a porous surface, which makes it easier for the bacteria to form colonies, and prevent water from shearing over the surface of the material. A sponge in the filter can be removed and cleaned. Marbles at the bottom of the filter will keep the filter down.


Mit freundlichen Grüßen
franzpeter
zuletzt bearbeitet 11.11.2015 14:59 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#4

Neue Fische einsetzen

in Leitfaden für Anfänger 02.12.2012 12:56
von franzpeter | 8.231 Beiträge

Neue Fische einsetzen

Fische die längere Transportwege hatten sind gestresst und können versteckte Krankheiten tragen. Sie sollten einen Monat lang isoliert werden. Die alte Methode, des allmählichen Hinzufügens von Wasser in den Transportbeutel mit der die Fische kamen, ist nicht sehr wirksam. Die folgende Methode wird den Fischen helfen, die Belastung der Reise zu bewältigen. Der wichtige Punkt ist, das Wasser, indem sie ankamen als giftig anzusehen! Nimm ein steriles Becken. Bereite die neuen Becken sorgsam vor, ehe du Guppys hineinsetzt. Das "neues Becken" Syndrom steht an erster Stelle bei dem Hervorrufen von Krankheiten. Erhöhe die biologische Füllung der Becken allmählich.

Stelle das Wasser im Aufnahmebecken auf die Wasser Parameter des Beckens ein in dem die Fische gehalten wurden. Das umfasst die Temperatur, pH Wert, GH (Gesamthärte) und den Salzgehalt. Wir benutzen Becken mit sauberen, eingestellten Filtern und frischem Wasser. Du kannst mit deinen Fischen in sterilen Becken anfangen, aber wir hatten größeren Erfolg, wenn das Becken bereits eine biologische Kultur enthielt. Frisches Wasser im Becken bedeutet, dass die Fische nicht sofort von Krankheiten befallen werden, die bereits in deinem Zuchtraum vorhanden waren. Sie erhalten Zeit sich zu erholen und die Krankheiten zu bekämpfen.
Prüfe die Wasser Parameter im Transportbeutel um zu sehen ob sie merklich von denen abweichen, die der/die Züchter/in mitgeteilt hat. Der pH Wert könnte während des Transportes gefallen sein.
Mische nicht vorhandene und neue Fische. Sie werden Krankheiten austauschen.
Lass den Beutel, mit dem die Fische angekommen sind, nicht im Wasser schwimmen. Der Beutel trägt auch aussen Krankheitskeime.
Schütte kein Wasser zu dem Wasser im Transportbehältnis. Wenn der Beutel einmal geöffnet ist, wird Kohlendioxid entweichen, der pH Wert wird hoch gehen, und die Fische erleiden einen Schock. Es ist sehr wichtig, dass du Ammoniak Neutralisierer in den Beutel gibst sobald dieser geöffnet wird. Gib die Fische so schnell wie möglich in das Becken.
Nach Prüfung, um sicher zu gehen, ob die Wasser Parameter im Beutel die gleichen wie im Becken sind, gib den Fisch erst in ein Netz und danach in das Becken. Infiziere das Becken nicht mit dem Wasser aus dem Transportbeutel oder dem Netz.
Gib Melafix in das Becken um den Fischkörper zu schützen und ihn in der Heilung von Verletzungen zu unterstützen, die er sich im Transportbeutel oder in der anschließenden Behandlung zugezogen haben kann.
Benutze das Mittel Praziquantel um Parasiten (z.B. Trematoden, Bandwürmer,etc.) zu töten. Parasiten können einen Fisch mit geschwächtem Immunsystem schnell überwältigen.
Füttere den Fisch nicht am ersten Tag, oder bis sie zu fressen beginnen. Füttere die erste Woche sparsam, vorzugsweise mit Baby Shrimps. Dadurch werden die Fische davon abgehalten, das Becken mit dem Abfall, der sie vergiftet, zu füllen, gerade zu einem Zeitpunkt an dem sie geschwächt sind.
Ersetze jeden Tag 10 % des Wassers im Becken bis sich der Stickstoffzyklus gefestigt hat. Füttere die Fische weiterhin sorgfältig. Achte darauf, dass das Verhältnis von Fischen zum Wasservolumen klein ist ( 3 Fische in einem 40l Becken. Benutze Seachem Prime um giftigen Fischabfall zu neutralisieren.
Setze die neuen Fische auf Diät vermischt mit Knoblauch, damit die überlebenden Würmer ihren Körper verlassen können.Der täglich Wasserwechsel in Höhe von 10 % gibt dir die Möglichkeit, Würmer, ihre Eier und Larven vom Boden des beckens abzusaugen. Wir mischen Knoblauchpaste unter unsere Garnelenbrut, am wirksamsten Bio-Kapsel-Knoblauch.
Nähere allmählich das Wasser in dem Quarantänebecken an die Parameter deiner anderen Becken durch einen 10%igen täglichen Wasserwechsel. Achte darauf, dass die Praziquanteldosierung beim Wasserwechsel gleichbleibt. Es dauert an die fünf Tage bis deine Guppys frei von den beiden Hauptstämmen der Plattwürmer (Plathelminthes) sind.
[bearbeiten]English Version
[bearbeiten]Adding New Fish
Fish arriving from distant points are stressed and could be carrying hidden diseases. They should be isolated for a month. The old method of gradually adding water into the transport bag with the fish came in, is not very effective. The following method will help the fish to overcomewith the stress of travel. The important point is to look at the water that they came in as toxic! Take a sterile basin. Prepare carefully the new tank before you put in guppies. The "new tank" syndrome is the most important in causing the disease. Increase the biological filling of the tank gradually.

Adjust the water in the receiving tank to the water parameters of the tank the fish were reared in. This includes temperature, pH, GH (general hardness) and salinity. We use a tank with clean, fresh water and set filters. You can start with your fish tank in sterile tanks, but we had greater success if the tank already contained a biological culture. Fresh water in the tank means that the fish are not contaminated immediately by diseases that were already present in your fish room. They get time to recover and fight diseases.
Check the water parameters in the transport bag to see if they differ markedly from those that informed the breeder. The pH value could be dropped in transit.
Do not mix new and existing fish. They will exchange disease.
Do not float the bag in which the fish arrived in the tank. The bag has parthogens on it.
Do not add tank water to the water in the bag.Once the bag is opened, carbon dioxide will escape the ph will shoot up, and your fish will go into shock. It is very important that you give ammonia neutralizer into the bag once it opens. Give the fish as quickly as possible into the tank.
After checking the water parameters of the bag to ensure the tank has matching parameters, dump the fish into a net and put them in the tank.
Give Melafix into the tank to to protect the fish's body and help in the healing of injuries which may have incurred in the transport bag or in the subsequent treatment.
Use the remedy praziquantel to kill parasites (eg flukes, tapeworms, etc.) . Parasites can overwhelm a fish with a weakened immune system quickly.
Do not the fish the first day, or they will begin to eat. Feed sparingly in the first week, preferably with baby shrimp. As a result, the fish will be prevented from filling the tank with the waste that will poison them, just at a time at which they are weakened.
Replace 10% of the water in the tank daily until the nitrogen cycle has consilidated. Feed the fish carefully. Make sure that the ratio of fish to the water volume is small (3 fish in a 40l tank. Use Seachem Prime to neutralize toxic fish waste.
Set the new fish on a diet mixed with garlic, so the surviving worms can leave their bodies. A daily water change of 10% gives you the opportunity, to suck of worms, their eggs and larvae from the bottom of the tank. We mix garlic paste, Set the new fish on a diet mixed with garlic, so the surviving worms leave their bodies können.Der daily water changes of 10% gives you the opportunity, worms, their eggs and larvae from the bottom of suck Basin. We mix garlic paste to the shrimp fry; most effective organic garlic are capsules.
Approximate the water in the quarantine tank to the other parameters of your tank with a 10% daily water change. Make sure that the Praziquantel-dosage remains the same when changing the water. It lasts for five days until your guppies are free from the two main tribes of the flatworms (Platyhelminthes).


Mit freundlichen Grüßen
franzpeter
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#5

Hälterung

in Leitfaden für Anfänger 02.12.2012 12:57
von franzpeter | 8.231 Beiträge

Hälterung

Entwickele deine eigenen Routinen dafür, um die Qualität des Wasser in deinen Becken beizubehalten. Fischen sollte alle zwei bis drei Stunden eine kleine Futtermenge erhalten. Feuchtes Futter (gefroren oder lebend) kann leichter und schneller als trockenes Futter verdaut und in größeren Portionen gefüttert werden. Füttere keine große Menge und glaube damit eine ausgelassene Mahlzeiten kompensieren zu können. Wenn ein Guppy mehr isst, als er sofort verdauen kann, verläßt das Futter seinen Darm zum größten Teil unverdaut. Es wird ausgeschieden und belastet das Becken.

Besatz Regel.
Bis du gelernt hast, deinen Guppys die besten Wasserbedingungen zu verschaffen und einen effektiven Beckenpflege Zeitplan beachtest, folge der Daumenregel für das Verhältnis von Guppys zum Beckenvolumen: 5 cm Fisch pro 3,8 l Wasser. Eine Überbesetzung deines Beckens stresst die Fische und führt zu Wachstumsnachteilen.

Filter.
Säubere deine Filter (aber desinfiziere sie nicht) und reinige die Scheiben deines Aquariums regelmäßig. Filter können in dem aus deinen Becken genommenen Wasser ausgedrückt werden, um das Vernichten der Bakterien darin zu vermeiden. Wirksame Filter mit ständigem Wasserdurchfluss ermöglichen größere Bakterienkulturen, was wiederum größeren Fischbesatz gewährleistet, was deine Chancen bessere Zuchtfische zu finden erhöht. Benutze zwei Filter in einem 56 l Becken und größeren. Während du einen säuberst, filtert der zweite biologisch optimal weiter, bis die Bakterienkolonie des gereinigten Filters sich wieder erholt hat.

Wasser Wechsel.
Fischabfall erzeugt eine organische Suppe mit sowohl guten wie schlechten Bakterien. Die Zugabe von frischem Wasser in dein Becken schafft optimale Bedingungen für die Gesundheit der Guppys, ihre Größe und Fruchtbarkeit. Ziehe einen Sammeltank in Erwägung. Wasser Konditionierer die toxische Chemikalien neutralisieren sollen, sind nicht vollständig effektiv. Benutze Seachem Prime Wasser Konditionierer in deinen Becken (es neutralisiert giftiges Ammoniak, Nitrit und Nitrat), bis du die Wasserqualität im Griff hast.

[bearbeiten]Englische Version
Develop your own routines for maintaining the quality of the water in your tanks. Fish should be fed a small amount every two to three hours. Wet foods (frozen or live) can be digested easier and quicker than dry foods and can be fed in larger proportions. Do not feed a large quantity at one feeding, thinking you are compensating for missed meals. When a guppy eats more than it can digest right away, it passes the food through its gut largely undigested. It is excreted and fouls the tank.

Stocking level. Until you have learned to provide your guppies with optimal water conditions and are observing an effective tank maintenance schedule, follow the rule of thumb for the ratio of guppies to tank volume: one inch of fish per gallon. Over stocking your tank stresses the fish and leads to stunted growth.
According to a scientific study ("Population Control in Guppies," S Meryl Rose, American Midland Naturalist, Vol. 62, No. 2 (Oct., 1959), pp. 474-481), quoting an earlier study by Breder and Coates (1932), a 5.5 liter aquarium will support a maximum of 9 adult fish. "This was their final number whether they started with one or 50. Once nine had become adult, even though more wore born, no more could survive to adulthood." They go on to say, "The data presented in the present paper indicate that both the production and survival of guppies decrease as the number of adults increase."

Filters. Clean your filters (but do not disinfect them) and clean the glass on your aquariums regularly. Filters can be rinsed out in the water you drain from your tanks to avoid killing the bacteria in them. Efficient filters with steady water flow support larger colonies of bacteria, which support larger quantities of fish, which improves your chances of finding superior breeders. Use two filters in tanks 15 gallon and larger. When you clean one, the other continues to provide optimal biological filtration until the cleaned filter's bacterial colony is fully re-established.
Water Changes. Fish waste creates an organic soup teeming with both good and bad bacteria. Adding fresh conditioned water to your tank creates optimum conditions for your guppies health, growth and fertility. Consider setting up a holding tank. Water conditioners that claim to neutralize toxic chemicals are not completely effective. Use Seachem Prime water conditioner right in your tanks (it neutralizes toxic ammonia, nitrite and nitrate) until you have the knack of good water quality down pat.

--------------------------------------------------------------------------------


Mit freundlichen Grüßen
franzpeter
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#6

Fütterung

in Leitfaden für Anfänger 02.12.2012 12:58
von franzpeter | 8.231 Beiträge

Fütterung


Guppys sind Allesfresser. Füttere die Guppys mit einer breiten Palette von hochwertigem Trockenfutter und Nassfutter (lebend und gefroren). Es ist besser wenig und öfter zu fütter, zum Beispiel dreimal am Tag Flockenfutter (einschließlich einer Gemüsefütterung) und zweimal Lebend- oder Gefrierfutter. Die Fische sollten das gesamte Futter in zwei Minuten fressen. Das Füttern von guter Futterqualität gewährleistet Wachstum und Fruchtbarkeit. Frisch ausgebrütete Salzwassergarnelen sind lange der populärste Bestandteil als Start für den Nachwuchs von Hochzuchtguppys gewesen. Vermeide eine alleinige ständige Fütterung mit stark proteinhaltigem Futter. Die Fische bekommen von einer proteinreichen Ernährung oftmals eine Verstopfung. Proteinreiches Futter sollte mit "Grundnahrung" abwechseln. Halte nach Futter Ausschau, das Fisch als ersten und hauptsächlichen Bestandteil auflistet. Es ist sogar noch besser, wenn es die Fische auflistet (Lachs, Kabeljau, etc.) Das sind natürliche Proteinquellen. Nicht alles Protein ist verdaulich. Trübes Wasser und Algenprobleme sind Anzeichen dafür, dass der biologische Kreislauf und deine Pflege- und Fütterroutinen aus dem Ruder gelaufen sind. Füttere Fische in einem trüben Becken einige Tage sehr wenig und wechsele täglich 10 - 20% Wasser. Benutze Kaliumpermanganat um Organisches im Becken zu verbrennen. Siehe auch die Gesundheits- und Krankheitsseite dieses Leitfadens.

[bearbeiten]Englische Version
Guppies are omnivores. Feed guppies a wide range of high quality dry food and wet foods (live and frozen). It's better to feed lightly often, such as three flake food feedings a day (including a vegetable-only feeding) and two live or frozen feedings a day. The fish should completely consume the food in two minutes. Feeding good quality food promotes growth and fertility. Newly hatched brine shrimp has long been the most popular ingredient for jump-starting show quality guppy fry. Avoid feeding a diet consistently solely of high protein food. Fish often become constipated from a protein rich diet. Intersperse high protein feedings with "staple" food.

Look for food that lists Fish Meal as its first and primary ingredient. It is even better if it lists fish (Whole Salmon, Cod, Halibut etc.). These are natural protein sources. Not all protein is digestible.

Cloudy water and algae problems are an indication that the biological cycle and your maintenance and feeding routine are out of whack. Feed fish in a cloudy tank lightly for a few days and do daily 10-20% water changes. Use Potassium Permanganate to"burn off" organics in the tank. See this site's health and disease guide.


--------------------------------------------------------------------------------


Mit freundlichen Grüßen
franzpeter
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#7

Krankheiten

in Leitfaden für Anfänger 02.12.2012 12:58
von franzpeter | 8.231 Beiträge

Krankheiten

Obschon einige Krankheiten äußerst ansteckend sind und gesunde Millionenfische sogar in gut in Stand gehaltenen Becken angreifen können , resultiert die riesige Mehrheit krankhafter Guppys aus Stress. Die üblichste Ursache für Guppystress sind schlechte Wasserbedingungen oder eine plötzliche Änderung von Beckenwasserparametern (wie pH-Umschwung). Sobald Krankheit in einem Becken aufgetreten ist, ist sie normalerweise nicht zu stoppen.

Wenn einer oder mehrere deiner Fische krank geworden sind, überprüfe die Chemie des Wassers, einschließlich Ammoniak und Nitritstufen. Entferne kranke Fische. Widersteh dem natürlichen Impuls, kranke Fisch zu füttern, da ungenutzte Nahrung schnell dem Wasser Giftstoffe hinzufügt. Mache täglich einen Teil-Wasserwechsel (30 %) um den Level an Bakterien oder Giftstoffen im Wasser zu senken. Größere Wasserwechsel würden die Fische stressen.

Greif nicht zu Medikamenten für eine schnelle Korrektur. Wir haben nur eine Handvoll von Medikamente gefunden die für eine Radikalkur geeignet sind. Die meisten Bakterien- oder Virenheilmittel stören den biologischen Zyklus, stressige Bedingungen werden gerade dann geschaffen, wenn die Fische sie am wenigsten vertragen. Medikamente, bestimmt, um innere und einige äußerliche Parasiten zu töten, haben eine höhere Erfolgsrate. Es ist sehr wichtig, empfohlenen Dosierungsstufen und Behandlungsprogramme zu befolgen. Überdosierung stresst oder tötet den Fisch. Unterdosierung verhilft medikamentresistenten Keimen zu überleben.

Wenn du keine Ahnung hast, welche Krankheit deinen Fisch befallen hat, benutze Kaliumpermanganat, um die meisten äußerlichen Krankheitserreger zu töten (außer solchen großen Parasiten wie Lernea und sehr kleine Bakterium- oder Pilzkrankheiten). Kaliumpermanganat reduziert auch die organische Belastung im Becken und schafft günstige Bedingungen für die Gesundung.

Krank gekaufte Fische sind häufig. Sehr wenige Zooläden haben das Wissen oder den Willen gute Wasserbedingungen für Guppys zu schaffen und diese Guppys, die sie in Massen kaufen kommen schon gestresst an. Die Krankheit kann einige Tage oder Wochen brauchen, um auszubrechen. Sogar von Freunden oder einem Händler erworbene Guppys können Krankheiten haben, gegen die deine Fische nicht immun sind. Ein Isolationsbecken ist de rigueur.

Um ein Becken zu desinfizieren, der kranke Guppys beherbergt hat, füll ihn mit Wasser und einer Tasse Bleiche für jeweils neun Gallonen Wasser. Lass das eine halbe Stunde wirken. Leer es und lass es an der Luft trocknen. Sei sorgfältig mit stärkeren oder längeren Dosierungsanweisungen. Bleiche kann die Beckendichtungen angreifen. Neuen Fisch in Quarantäne zu halten und optimale Wasserbedingungen und Fütterpraxen zu schaffen, sind die besten Mittel zur Krankheitsbekämpfung, die dir zur Verfügung stehen.

[bearbeiten]Englische Version
Although some diseases are extremely contagious and can attack healthy guppies even in well maintained tanks, the vast majority of diseased guppies result from stress. The most common cause of guppy stress is poor water conditions or a sudden change in tank water parameters (such as pH bounce). Once disease is firmly established in a tank it is usually impossible to stop.

If one or more of your fish become diseased, check the chemistry of the water, including ammonia and nitrite levels. Remove diseased fish. Resist the natural impulse to feed sick fish, as uneaten food quickly adds toxins to the water.
Make daily partial (30%) water changes to bring down the level of bacteria or toxins in the water. Doing larger water changes then this will stress the fish.
Do not resort to medications for a quick fix. We have found only a handful of medications actually radicate disease. Most bacterial or virus medications disturb the biological cycle, creating stressful conditions just when the fish are least able to tolerate it. Medications formulated to kill internal parasites and some external parasites have a higher success rate. It is very important to follow recommended dosage levels and treatment programs. Overdosing will stress or kill the fish. Under-dosing ensures the survival of medication-resistant pathogens.
If you have no idea what pathogen is affecting your fish, use Potassium Permanganate to kill most external pathogens (except such large parasites as lernea and very small bacterial or fungal diseases). PP also reduces the organic load in the tank, creating more favorable conditions for recovery.
Diseased store bought fish are common. Very few fish stores have the knowledge or will to maintain proper water conditions for guppies, and the guppies they buy wholesale often arrive at the store severely stressed. Disease may take several days or weeks to appear. Even guppies acquired from friends or a dealer may have diseases your fish are not immune to. An isolation tank is de rigueur.
To disinfect a tank that has housed sick guppies, fill it with water and one cup of bleach for each nine gallons of water. Let it sit for half an hour. Empty it and let it air dry. Be careful of stronger or longer dosage regimes. Bleach can eat away at tank sealants.
Quarantining new fish and maintaining optimum water conditions and feeding practices are the best disease fighting tools at your disposal.


--------------------------------------------------------------------------------


Mit freundlichen Grüßen
franzpeter
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#8

Zucht

in Leitfaden für Anfänger 02.12.2012 12:59
von franzpeter | 8.231 Beiträge

Zucht


Guppyzucht ist der lohnenede Aspekt dieses Hobbys. Jedoch sind Guppys definitiv "polymorph pervers" und können sich als ausgesprochen schwierig zum Züchten auf bestimmte Ziele erweisen.

Lerne deinen Stamm kennen.
Jeder Guppystamm ist einzigartig wie ein Daumenabdruck. Lerne die genetischen Merkmale deines Stammes durch ständige Beobachtung, durch Zuchtbücher und Austausch von Informationen mit Hobbyfreunden kennen. Wird das halbschwarze Muster auf dem Y- oder dem X-Chromosom getragen? Ein wenig Genetikstudium kann dir Monate und Jahre von Experimentieren ersparen. Finde auch heraus, ob mit dem Stamm schon früh gezüchtet werden kann. Einige kurzlebige Stämme sind nur für ein kurzes drei- oder viermonatiges Zeitfenster fruchtbar.

Setze dir Zuchtziele.
Entscheide dich genau, was du mit deinem Stamm vorhast, bevor du Zuchttiere selektierst oder Kreuzungen versuchst. Dass du deinem ganzen Zuchtraum ein Zuchtziel (z. B. Gewinn einer bestimmten Kategorie) setzt, erlaubt dir eine bessere Organisation deines Selektierens.

Praktiziere guten Guppy-Sex.
Selektives Züchten wird oft als Inzucht praktiziert, was zu einem Rückgang der Fruchtbarkeit, Vitalität und genetischen Vielfalt deines Stammes führt. Wenn du einen Stamm wirklich schätzt, und du ihn rein züchten willst, dann plane ihm eine Reihe von Becken zu widmen (mindestens 6) und lerne eifrig Linienzucht und Kreuzungsmethoden.

"Back up" deine Zuchtfische.
Krankheiten oder Unfälle können ganze Becken entvölkern. Das Halten von mehreren Becken mit einem Stamm, oder das teilen eines Stammes mit anderen Züchtern kann dir Jahre an Arbeit ersparen.

Kaufe Gene und keine Stämme. Finde das genetische Make-Up deines Lieblingsstammes heraus. Plane sein Halten in mehreren Linien. Jede Linie wird Stärken und Schwächen im Vergleich mit anderen Linien zeigen.
Käufer Vorsicht.
Einige Züchter schaffen Hybriden von entfernt verwandten Stämmen insbesonders für Wettbewerbe. Sie verkaufen nie die Originalstämme. Frage danach. Bei Auktionen verkaufte Guppys sind oft unfruchtbar. Frage nach. Caveat Emptor (Der Käufer möge sich hüten).

[bearbeiten]English Version
Learn your strain. Each strain of guppies is as unique as a thumb print. Learn the genetic characteristics of your strain by close observation, through breeding logs, and exchange of information with fellow hobbyists. Is the half-black pattern carried on the Y-chromosome or the Y-chromosome? A little bit of genetic research can save you months or years of experimentation. Also find out if your strain breeds at a young age. Some short-lived strains are fertile for only a brief three or four month time-window.
Set yourself breeding goals. Decide exactly what you are trying to do with your strain befor selecting breeders or attempting crosses. Giving your entire fish room a breeding goal (e.g. winning a certain categorie) allows you to be more organized in your fish selection.
Practise good guppy sex. Selective breeding is often practised as inbreeding, leading to decline in the fertility, vitality and genetic diversity. If you really like a strain, and you want to keep it pure, plan to devote a lot of tanks to it (minimum six) and learn proper breeding methodologies.
Back up your breeders. Disease or an accident can wipe out entire tanks. Maintaining several tanks of a strain, or sharing a strain with other breeders could save you years of work.
Buy genes and not strains. Find out what the genetic make-up of your favourite strain is. Plan on maintaining several lines. Each line will show strengths and weaknesses compared with other lines.
Buyer beware. Some breeders create hybrids of distantly related strains especially for competitions. They never sell founding strains. Ask about this. Guppies at auctions are sometimes infertile. Caveat Emptor.


Mit freundlichen Grüßen
franzpeter
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#9

Fische ausstellen

in Leitfaden für Anfänger 02.12.2012 13:00
von franzpeter | 8.231 Beiträge

Fische ausstellen

In Nord Amerika definierte die IFGA (International Fancy Guppy Association) über nahezu fünf Dekaden die Attribute der Champion Guppys. In Europa werden die Standards durch die IKGH (Internationales Kuratorium der Guppyhochzucht) festgesetzt. Japan hat eine Anzahl von verschiedenen regionalen Standards. Singapur und andere Länder setzen ihre eigenen Standards. Befrage Zuchtführer der Verbände, um zu sehen, wo dein Guppy katalogisiert wird, und welche Attribute beurteilt und bewertet werden.

Es gibt viele Guppyzüchter, die ihre Guppys nicht auf organisierten Ausstellungen zeigen, aber nichtsdestoweniger Freude an ihnen gewinnen. Guppy Genetik ist faszinierend und führt dich oftmals von den Bewertungsstandards weg, eher als zu ihnen hin. Es gibt Orte im Internet, wo du Bilder deiner Tiere posten kannst und Diskussionen mit anderen Züchtern über Stämme-Merkmale führen kannst.

[bearbeiten]Englische Version
In North America the IFGA (International Fancy Guppy Association) defined over nearly five decades the attributes of the champion guppies. In Europe the standards are fixed by the IKGH (International Board of Trustees of Guppyhochzucht). Japan has a number of different regional standards. Singapore and other countries set their own standards. Interrogate the leader of the breeding associations to see where your guppy is cataloged, and which attributes are assessed and evaluated.

There are many guppy-breeder who do not show their guppies on organized exhibitions for winning, but none the less enjoy them. Guppy Genetics is fascinating and often leads you away from the valuation standards, rather than toward them. There are places on the Internet where you can post pictures of your animals and lead discussions with other breeders strains of features can.


Mit freundlichen Grüßen
franzpeter
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: harryjack
Forum Statistiken
Das Forum hat 2737 Themen und 12676 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 71 Benutzer (12.03.2015 19:47).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de