GKR-Forum

a_6.jpg a_6.jpg

#1

Pink Weiß

in Guppy-Stämme 30.11.2012 13:37
von franzpeter | 9.530 Beiträge

Pink Weiss


Pink Weiss

Andere Namen
True Pink

Historie oder Geschichte des Stammes
Die Ursprünge dieses Stammes sind etwas strittig. Ein kalifornischer Züchter beansprucht seine Entwicklung. Allerdings wurde der erste Pink White bei der Welt-Guppy-Ausstellung in Osaka 1996 der westlichen Welt vorgestellt. Die japanischen Züchter dieses Stammes haben gesagt, dass sie dort den ersten Pink White erwarben. Und ein Besucher aus der westlichen Welt, der bei jenem Wettstreit anwesend war, war Ed Chiasson. Er sagt, seine Ursprünge wiesen nach Süd-Europa, vielleicht Portugal. Ed Chiasson brachte das ursprüngliche Pinkweiss White nach Osaka. Er erwarb sie von Manny Cecilio, der im Sommer in Portugal weilte. Entsprechend Ed fand Manny den ersten Pink White in einem Portugal-Zooladen.

Beschreibung
Pink Weisse werden auch Echte Pink genannt. Europäer neigen dazu Amerikanische Pink (auch Pingus genannt) von denen zu unterscheiden, die sie "Echte Pinks" nennen. Amerikanische Pinks haben meist einen schwarzen Fleck am Ende des Schwanzstammes. Da Amerikanische Pinks wahrscheinlich aus Europa importiert wurden, mag die Unterscheidung ein wenig willkürlich erscheinen und ein Artefakt aus einer Kreuzung mit einem anderen amerikanischen Stamm darstellen.
Die weisse Region auf dem Pedunkel, siehe obiges Foto, definiert diesen Guppy.

Genetik
Bei dem Guppy am Anfang des Artikels besteht die weiße Region vermutlich aus weissen Leukophoren, während das Weiß am Vorderkörper aus Iridophoren bestehen könnte. Man hat spekuliert, dass das Pinkweiss eine Mutation des Pingus ist. Ed Chiasson bezweifelt diese Spekulation. Er weist darauf hin, dass der Pingu eine Mutation der halbschwarzen Guppys ist und dass Pink White kein Halbkörpergen ist.
Ungeachtet der Ähnlichkeit bei den Namen sind dies gänzlich unterschiedliche Mutationen, weil sie auf verschiedenen Chromosomen vorkommen. Die Pink Weiß Mutation beruht auf einem Gen, das man auf den X- und Y-Chromosomen findet. Die Pink oder Pingus Mutation beruhet auf einem autosomalen Chromosom.
Ein Guppy mit der Pink Weiß Mutation besitzt folgenden Genotyp: X PW Y
PW = das dominante Pink Weiß Allel

Züchter Bemerkungen


Mit freundlichen Grüßen
franzpeter
zuletzt bearbeitet 22.11.2015 15:35 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: lnhollin
Forum Statistiken
Das Forum hat 2584 Themen und 13257 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 71 Benutzer (12.03.2015 19:47).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de