GKR-Forum

a_6.jpg a_6.jpg

#1

Silverado

in Guppy-Stämme 06.01.2013 16:45
von franzpeter | 9.651 Beiträge



Ein Silverado ist ein Moskauer mit dem Metallic Gold Gen und dem Magenta Gen. Aufgrund des Magenta Gens wird dieser Guppy ein Kurzflosser.


(Ein Verwandter ist der Shadow Dancer, diesem fehlt das Metall Gold Gen.).

Das Magenta Gen wandelt die gelben Farbzellen in rote Farbzellen um.

A silverado is a Moscow with the Mg (Metallic gold) gene and the magenta gene. The Magenta gene turns them into short-tailed guppies. The magenta gene turns yellow color cells into red color cells.


Mit freundlichen Grüßen
franzpeter
zuletzt bearbeitet 21.11.2015 15:48 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

Ribbon Silverado

in Guppy-Stämme 06.02.2013 23:21
von franzpeter | 9.651 Beiträge

Ribbon Silverado


Quelle: Philip Shaddock


Synonyme
Keine

Geschichte

Dies ist ein Phänotyp, der aus einer Vater-Tochter Kreuzung entsteht, um das Silverado merkmal zu festigen. Es war in der von Singapur importierten Linie vorhanden.

Merkmale
Der Silverado Phänotyp besteht in einem sehr metallischen Körper mit marmorierter Magenta und schwarzer Farbe. Der gezeigte Magenta Anteil kann von wenig bis sehr viel reichen. Das Ribbon Merkmal wird durch eine haiähnliche Rückenflosse charakterisiert, und gleichermaßen verlängertem Gonopodium und Brustflossen.

Genetik
Das Ribbonmerkmal wird durch das "Rib" Gen hervorgerufen, welches autosomal und dominant gegenüber dem Wildtyp ist. Da das Gonopodium (Geschlechtsorgan) des Ribbon Männchens verlängert ist, ist es nicht zeugungsfähig. Ein normales Nicht-Ribbon-Männchen muß mit einem Ribbonweibchen, das heterozygot auf das Ribbon Merkmal ist (Rib/rib), verpaart werden. Das wird sowohl Ribbon als auch Nicht Ribbon Männchen und Weibchen im Verhältnis von 1:1 (50% Männchen and 50% Weibchen werden Ribbon sein).
Der Silverado Phänotyp zeigt in erster Linie die Anwesenheit und Interaktion von drei Genen, dem Moskauer gen (oder Genen), dem Silber Gen und dem Magenta Gen. Der Genotyp für ein Ribbon (unfruchtbares) Männchen lautet:
XYMw Rib/- ; si/si ; M/-
- Mw = Moscow, Rib = Ribbon, si = Silber, M = Magenta
Der Bindestrich ("-") bedeutet, dass der Guppy entweder heterozygot oder homozygot für das Allel sein kann, da es autosomal dominant ist. Rib/rib und Rib/Rib Männchen sehen gleich aus, beide werden das Ribbon Flossen Merkmal zeigen. Gleichermaßen werden M/M und M/m Guppys gleich aussehen. Beide werden das Magenta Merkmal zeigen.

Kommentare
Philip Shaddock
Ich entdeckte das "Silber" Allel bei meinen Original Hawaii Moskauerrn. Das Merkmal zeigt sich als golden bei jungen Magentas und wird allmählich silbern, wenn der GUppy älter wird. Bei den ursprünglichen Hawaiianern zeigt sich das Silber Gen in einem gelben Glanzlicht bei den Moskauern, wahrscheinlich aufgrund der Anwesenheit von gelben Farbzellen über den silbernen Iridophoren.
Anfangs hatte ich nur ein oder zwei Silverados in einem Wurf. Ich nahme eine Vater-Tochter Kreuzung vor und das Silber Gen war in 50% der Kreuzung vorhanden. Seitdem zeigt sich der Ribbon Phänotyp in einem halben Dutzend Nachkommen.


Englische Version


Other Names
None

History
This is a phenotype that emerged from a father - daughter inbreeding designed to fix the Silverado trait. It was present in the magenta line imported from Singapore.

Description
The Silverado phenotype consists in a heavily metallic body with some mottling of magenta and black color. The amount of magenta showing can very from little to extensive. The Ribbon trait is characterized as having a shark-like dorsal, and evenly extended gonopodium and pectoral fins.

Genetics
The ribbon trait is determined by the "Rib" gene, which is autosomal and dominant to the wild type. Because the ribbon male's gonopodium (sex organ) is extended, it is nonfunctional for breeding. A normal, non-Ribbon male must be bred to a Ribbon female who is heterozygous for the ribbon trait (Rib/rib). This will yield both Ribbon and non-ribbon males and females at a ratio of 1:1 (50% males and 50% females will be Ribbon).
The Silverado phenotype is primarily due to the presence and interaction of three genes, the Moscow gene (or genes), the Silver gene and the Magenta gene. So the genotype for a Ribbon (nonbreeding) male is:
XYMw Rib/- ; si/si ; M/-
- Mw = Moscow, Rib = Ribbon, si = Silver, M = Magenta
The dash ("-") means the guppy can be either heterozygous or homozygous for the allele, because it is autosomal dominant. Rib/rib and Rib/Rib males will look the same, both will show the Ribbon fin trait. Similarly M/M and M/m guppies will look the same. Both will exhibit the magenta trait.

Comments
Philip Shaddock
I discovered the "silver" allele in my original Hawaiian Moscows. The trait shows up as gold in young Magentas, gradually becoming silver as the guppy gets older. In the original Hawaiians, the silver gene showed up as a yellow highlight in the Moscow, presumably because of the presence of yellow color cells over the silver iridophores.
Originally I had only one or two Silverados in a drop. I did a father / daughter backcross and the silver gene was present in 50% of the resulting cross. That is when the Ribbon phenotype showed up, in half a dozen fry.


Mit freundlichen Grüßen
franzpeter
zuletzt bearbeitet 21.11.2015 15:49 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: JasperBassler
Forum Statistiken
Das Forum hat 2559 Themen und 13279 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 71 Benutzer (12.03.2015 19:47).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de