GKR-Forum

a_6.jpg a_6.jpg

#1

Das Gen

in Genetik 01.12.2012 18:52
von franzpeter | 9.530 Beiträge

Gen


Quelle: Wikipedia

Quelle: [Wikipedia]

Ein Gen ist eine DNA-Reihenfolge auf einem Chromosom. Die DNA-Sequenz besteht aus Basen-Paaren, deshalb ist ein Gen eine Reihenfolge von Basen-Paaren, dem sogenannten Vier-Buchstabencode der Genetik. Siehe Genetische Begriffe.

Die moderne Vorstellung eines Gens umschließt die Kodierungs- (Exons) und Nicht-Kodierungs-Gebiete (Introns) einer DNA-Sequenz, plus das Regulations-Gebiet (Promotergebiet) und ein Stop-Gebiet (Stop Codon).

Die Buch-Version lautet so:

"Ein Gen ist ein Operations Gebiet der chromosomischen DNA, von dem ein Teil zur korrekten Zeit und am korrekten Ort während der Entwicklung in eine funktionale RNA transkribiert werden kann. So ist das Gen aus dem transkribierten Gebiet und benachbarten regulativen Gebieten zusammengesetzt." Aus: Moderne Genetik Analyse: Integrierende Gene und Genome, Anthony J.F. Griffiths, Richard C. Lewontin, Jeffrey H. Miller, and William M. Gelbart.
Der wichtige moderne Zusatz ist das regulierende Gebiet. Das regulierende Gebiet ist ein Gebiet des Gens, wo es von anderen Genen kontrolliert werden kann. Dies erlaubt es dem Gen, zu verschiedenen Zeiten und durch verschiedene Orte im Körper an- und ausgeschaltet zu werden. Unter anderem erlaubt dies dem Körper, unterschiedliche Arten von Zellen zu unterscheiden: Haut, Farbzellen, Auge, Flossengewebe, Magenwand und so weiter.

Eine wichtige Idee bzgl. regulativer Gene ist es, dass sie nicht direkt im Guppy-Phänotyp ausgeprägt werden. Gene, die andere Gene kontrollieren, , wie das Alderson-Gen , ein autosomal rezessives regulatives Gen, das die Menge schwarzer Farbe modifiziert, das man bei einem Guppy sieht.

Damit die Transskription stattfinden kann, müssen im Nukleus gewisse Proteine vorhanden sein, die den Anfang der Transskription einer Genreihenfolge starten. Diese Proteine müssen an das Promotergebiete des Gens gebunden werden, damit der Prozess der Abschrift beginnen kann. Die Abschrift geschieht so lange, bis ein "Halt Codon" angetroffen wird. Dieser Halt Codon ist aus drei Basen Paaren zusammengesetzt, die der kopierende Maschinerie mitteilen, dass sie mit dem Kopieren aufhören soll.

Nicht-Kodierungsgebiete sind Gebiete des Gens, die nicht transkribiert werden, und keine Proteine erhalten. Diese Gebiete werden manchmal die "dunkle Seite des Gens genannt", weil es Hinweise gibt, dass sie wichtige Funktionen erfüllen, die aber zur Zeit noch nicht vollständig verstanden werden.


Mit freundlichen Grüßen
franzpeter
zuletzt bearbeitet 20.11.2015 19:12 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: lnhollin
Forum Statistiken
Das Forum hat 2584 Themen und 13257 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 71 Benutzer (12.03.2015 19:47).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de