GKR-Forum

a_6.jpg a_6.jpg

#1

Geheimakte Finanzk...

in Aus der Welt der Wissenschaft 13.09.2018 18:22
von franzpeter | 8.948 Beiträge

Dazu auch Albrecht Müller - u.a. von der Liebedienerei von gewählten Politikern
gegenüber Unternehmern, Managern und Verbandsfunktionären hier
https://www.nachdenkseiten.de/?p=45979#more-45979 .
<https://www.nachdenkseiten.de/?p=45979#more-45979>

ZDFzoom - 12.9.2018, um 22.45 Uhr

Geheimakte Finanzkrise

Droht der nächste Jahrhundert-Crash?
- Film von Dirk Laabs


https://www.zdf.de/dokumentation/zdfzoom...zkrise-110.html
Der Fall schien klar: Die US-Bank Lehman Brothers löste die Finanzkrise 2008
aus. ZDFzoom enthüllt nun, welche Verantwortung die Deutsche Bank trug und wie
sie um ihr Überleben kämpfte.

Die Doku zeigt, dass die Deutsche Bank über Jahre wissentlich gefährliche
Papiere verkaufte und 2007 provozierte, dass in Deutschland der Staat Banken
stützen musste. Ihre eigenen Probleme vertuschte die Bank und rühmte sich,
ohne staatliche Hilfe auszukommen.

Quelle:
https://www.zdf.de/dokumentation/zdfzoom...zkrise-110.html
<https://www.zdf.de/dokumentation/zdfzoom/zdfzoom-geheimakte-finanzkrise-110.html>




Hierzu eine zutreffende Kommentierung eines Lesers der NDS zur ZDF zoom-Doku:
"Geheimakte Finanzkrise
https://www.zdf.de/dokumentation/zdfzoom...zkrise-110.html
":

Zunächst einmal vorweg, diese Dokumentation ist sehr sehenswert!

Die berichteten Fakten sind für Leser der Nachdenkseiten allerdings keine
Neuigkeiten und waren vielen schon damals bekannt, als sie sich gerade zutrugen.
Leider muss man zu dieser Dokumentation zwei Bemerkungen machen, die, je mehr man
darüber nachdenkt, enorm wütend machen.

Erstens entsteht am Ende der Dokumentation der fatale Eindruck, es war
ausschließlich die Deutsche Bank und insbesondere der mephistophelische Herr
Ackermann, der die Politik verhexte und in Personalunion sowohl für das
Entstehen der Krise als auch für die falsche politische Reaktion auf die Krise
verantwortlich war.

Zweitens verlangt die Dokumentation geradezu zwingend nach einen zweiten Teil,
der die Realität wieder vom Kopf auf die Beine stellt und das Primat der
Politik in den Fokus der Verantwortung rückt.

So erfahren wir in der Doku, dass Wolfgang Schäuble in seinem ersten Amtsjahr
als Finanzminister, erst allmählich das falsche Spiel des Josef Ackermann
durchschaute und das Frau Merkel im Jahre 2018 zu der Erkenntnis kam, dass viele
Banker reich geworden sind und gleichzeitig viele Menschen in Europa arbeitslos
wurden und dürfen Herrn Eichels (richtige!) Aufregung vernehmen, dass eine
Banken/Finanzkrise in eine Staatsschuldenkrise umgedeutet wurde.

Hier sehen wir also das Muster sich beklagender, verantwortlicher Politiker, die
vorgeben, von einem Banker aus weitgefasstem Eigennutz belogen worden zu sein
und deshalb genötigt waren, 'alternativlos' zu handeln, um gleichzeitig von
diesen Politikern ein noch unglaublicheres Lügengebäude präsentiert zu
bekommen, das sich Staatsschuldenkrise nennt, mit all seinen von
Austeritätswahn getriebenen, tödlichen Konsequenzen für viele Menschen
.


Ich möchte doch meinen, selbst wenn man diesen Staatsdienern in ihrer Opferrolle
auf den Leim gehen möchte, sollte doch eines immer gelten:

Unschuldige sollten nicht für die Verfehlungen/Verbrechen anderer Leiden.

Was kann also der einzelne, vielleicht bereits verstorbene Grieche dafür, dass
im großen Finanzcasino Welten auf's Spiel gesetzt wurden?


Auch hier hat die Politik keine Schutzzonen/Haltelinien eingezogen, sondern
skrupellos Leben geopfert. Hierzu ließe sich noch sehr viel sagen, was unbedingt
der Inhalt eines zweiten Teiles sein müsste.



Quelle: https://www.nachdenkseiten.de/?p=45971#h04
<https://www.nachdenkseiten.de/?p=45971#h04>


Mit freundlichen Grüßen
franzpeter
zuletzt bearbeitet 15.09.2018 09:45 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rether
Forum Statistiken
Das Forum hat 2850 Themen und 13208 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :

Besucherrekord: 71 Benutzer (12.03.2015 19:47).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de