GKR-Forum

a_6.jpg a_6.jpg

#1

Neue Unterlagen über das US-Biowaffenprogramm in der Ukraine veröffentlicht

in Aus der Welt der Wissenschaft 12.05.2022 06:26
von franzpeter | 13.396 Beiträge

Testgebiet für Pfizer & Co
Neue Unterlagen über das US-Biowaffenprogramm in der Ukraine veröffentlicht
Das russische Verteidigungsministerium hat neue Unterlagen über das US-Biowaffenprogramm in der Ukraine veröffentlicht, an dem demnach auch Pfizer und Moderna beteiligt waren.

https://www.anti-spiegel.ru/2022/neue-un...eroeffentlicht/

Zitat:
Im Jahr 2013 beschloss die deutsche Regierung, ein von Washington unabhängiges nationales Biosicherheitsprogramm aufzulegen. Zwölf Länder, darunter die Ukraine, sind an dem Programm beteiligt. (Anm. d. Übers.: Weitere Länder sind unter anderem Georgien und Kasachstan)

Auf deutscher Seite sind an dem Programm das Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr in München, das Robert-Koch-Institut in Berlin, das Loeffler-Institut in Greifswald und das Nocht-Institut für Tropenmedizin in Hamburg beteiligt. (Anm. d. Übers.: Das Bundeswehr-Labor in München war es auch, dass die angebliche Vergiftung von Nawalny bestätigt hat)

Die neuen Dokumente zeigen, dass allein zwischen 2016 und 2019 dreieinhalbtausend Serumproben von Bürgern aus 25 Regionen der Ukraine von Militärepidemiologen in das Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr verbracht wurden.

Quelle: Anti-Spiegel

Anmerkung:
Wieder eine interessante Übersetzung von Thomas Röper aus dem Russischen.


Mit freundlichen Grüßen
franzpeter
nach oben springen

#2

"Unmenschliche Experimente" – Russland veröffentlicht neue Details über US-Biolabore in der Ukraine

in Aus der Welt der Wissenschaft 12.05.2022 06:42
von franzpeter | 13.396 Beiträge

Ergänzend zum vorigen Artikel des Anti-Spiegels:

"Unmenschliche Experimente" – Russland veröffentlicht neue Details über US-Biolabore in der Ukraine

Das russische Verteidigungsministerium hat während eines Briefings neue Details zur militärisch-biologischen Tätigkeit der USA in der Ukraine veröffentlicht. Dazu zählen Fälle der Infizierung mit Tuberkulose und verdeckte Cholera-Forschung.

https://rtde.xyz/international/138212-un...labore-ukraine/

Quelle; RT_DE

Und:

Sacharowa: Berlin lenkt mit Biowaffen-Vorwürfen an Moskau von eigenen Aktivitäten in der Ukraine ab

https://rtde.xyz/international/136334-sa...-mit-biowaffen/

Zitate:

Dass die Bundeswehr über ausreichende Kenntnisse verfügt und praktische Fertigkeiten in diesem Bereich hat, wurde bereits nach dem für Aufsehen gesorgten Vorfall mit einer rätselhaften "Vergiftung" des Bloggers Alexej Nawalny bekannt. Experten des Instituts für Pharmakologie und Toxikologie der Bundeswehr – einer mit dem Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr "verwandten" militärischen Einrichtung – haben innerhalb sehr kurzer Zeit im Körper des Russen die Spuren eines Giftstoffs, der nach der NATO-Terminologie zur sogenannten Nowitschok-Familie gehört, angeblich entdeckt. Solch ein hohes Niveau der Expertise, wenn natürlich alles, was damals erklärt worden war, der Realität entspricht, zeugt von der Fähigkeit der Bundeswehr, selbstständig Giftstoffe zu synthesieren, darunter der berüchtigte "Nowitschok" und seine Marker.

Das Friedrich-Loeffler-Institut, in dessen Zuständigkeitsbereich sich das Zentrum für Erforschung von hochgefährlichen Viren und zoonotischen Infektionen auf der baltischen Insel Riems gehört, kooperiert aktiv mit dem ukrainischen Staatlichen Wissenschafts- und Forschungsinstitut für Labordiagnostik und veterinär-sanitäre Expertise (Kiew), dem Staatlichen Wissenschafts- und Kontroll-Institut für Biotechnologien und Stämme der Mikroorganismen (Kiew) sowie mit dem Institut für experimentelle und klinische Tiermedizin (Charkow), das parallel mit dem Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr zusammenarbeitet. Im Fokus der Tätigkeit des Friedrich-Loeffler-Instituts in der Ukraine steht insbesondere das Krim-Kongo-Hämorrhagisches-Fieber, das erstmals von sowjetischen Wissenschaftlern auf der russischen Krim 1944 entdeckt wurde. Es wurde dokumentarisch bestätigt, dass ukrainische Partnerorganisationen im Auftrag des Instituts die Proben der Ektoparasiten-Rezipienten der Fledermäuse sammelten, die laut vorhandenen Vereinbarungen an das erwähnte Zentrum auf der baltischen Insel Riems übergeben wurden.

Quelle: RT_DE

Anmerkung: Man soll auch die andere Seite Hören ( Audiatur et altera pars )

Friedrich-Loeffler-Institut (Abschnitt Hauptsitz Riems)
seinen Hauptsitz hat es auf der zur Hansestadt Greifswald gehörenden Insel Riems. wikipedia


Mit freundlichen Grüßen
franzpeter
zuletzt bearbeitet 12.05.2022 06:45 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1764 Themen und 14577 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 71 Benutzer (12.03.2015 19:47).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen